Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rückhalt für Haddorfs Bürgermeister

Neue Pläne für Haddorf: Bürgermeister Torsten Schmidt (Foto: tp)

Ex-CDU-Mann Torsten Schmidt will Markttreff

tp. Haddorf. Formalität erledigt: Der Bürgermeister der Stader Ortschaft Haddorf, Torsten Schmidt (60), darf nach seinem Austritt aus der CDU-Fraktion des Ortsrates und seinem Wechsel zur Unabhängigen Bürgerliste Stade (UBLS) erneut kandidieren. Wie nach dem Landeswahlgesetz erforderlich, hat er im Dorf Unterstützer gefunden, und die von ihnen unterschriebenen Formblätter beim Wahlleiter der Stadt Stade für die Kommunalwahl am Sonntag, 11. September, eingereicht.

Auch der Haddorfer Ex-CDU-Fraktionschef Rolf Sindt (70), der mit Schmidt zur UBLS wechselte, hat diese Hürde genommen.Vier weitere UBLS-Wahlkandidaten sind im Boot. Insgesamt waren 20 Formblätter nötig.

Torsten Schmidt kandidiert zudem auf Listenplatz zwei nach dem Wiepenkathener Bürgermeister Horst Deede (UBLS) erstmals für den Stader Stadtrat.

Ab Spätsommer will sich Schmidt einem wichtigen Nahversorgungsprojekt widmen: "Ein Tante-Emma-Laden für Haddorf." Angeregt durch die WOCHENBLATT-Berichterstattung über das aus Schleswig-Holstein stammende Markttreff-Konzept, strebt er in seinem Ort einen Lebensmittelladen an, dessen Betreiber kommunale finanzielle Unterstützung bekommen könnte. Schmidt denkt über eine Kooperation mit dem Rewe-Konzern nach.

Die Markttreff-Idee geht weit über den Lebensmittelhandel hinaus. Das Angebot umspannt ein ehrenamtliches Café, wöchentliche Allgemeinarztsprechstunden, kulturelle Veranstaltungen und mehr.