Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Samtgemeinde Lühe investiert in Schulen und Sporthalle: Rathaus wird teurer

Der Haushaltsplan 2018 wurde im Rathaus vorgestellt (Foto: lt)
lt. Lühe. Wofür gibt die Samtgemeinde Lühe im kommenden Jahr Geld aus? Antworten auf diese Frage gab Kämmerer Kai Schulz im Rahmen der letzten Samtgemeinderatssitzung bei der Vorstellung des Haushaltsplanes 2018. Beschäftigen werden die Samtgemeinde demnach vor allem die Themen Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden (Schulzentrum Steinkirchen), die Entwicklung des Kita-Bedarfs, die Fertigstellung des Rathauses sowie das Klimaschutz-Großprojekt "Sanierung der Sporthalle".
Für den Rathausneubau werden neben den bereits in diesem Jahr zur Verfügung gestellten 2,385 Mio. Euro weitere gut 1,1 Mio. Euro benötigt, insgesamt sind das 96.300 Euro mehr als im Finanzplan angenommen, so Schulz. Die Mittel seien für feste Einbauten im und am Gebäude vorgesehen, die nicht Bestandteil des Investorenvertrages seien.
Für neue naturwissenschaftliche Räume an der Oberschule Steinkirchen und bauliche Veränderungen an der Fassade werden 95.000 Euro in den Haushalt eingestellt. in den darauffolgenden zwei Jahren jeweils weitere 75.000 Euro. Für die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes an der Oberschule sind 300.000 Euro eingeplant, es werden aber Zuschüsse erwartet, so Schulz.
50.000 Euro gibt die Samtgemeinde für Informations- und Kommunikationstechnik aus, u.a. für neue Serversysteme, eine neue Telefonanlage sowie einen Dokumentenscanner für den Posteingang im Rahmen der Einführung des Dokumentenmanagementsystems.
Für eine neue Kassenanlage für das Freibad in Hollern-Twielenfleth werden 25.000 Euro ausgegeben.Bei der alten Anlage habe es erhebliche Probleme mit den neuen Geldscheinen gegeben, so Schulz.
Im Rahmen eines bedarfsgerechten Ausbaus von Krippenplätzen gebe es Überlegungen zum Umbau des "Piratengartens". Entsprechende Gespräche werden derzeit geführt, so Schulz. Konkrete Haushaltsmittel werden für 2018 aber noch nicht veranschlagt.
Weitere geplante Investitionen im Überblick:
• Pausenhofgestaltung der Grundschule Guderhandviertel: 30.000 Euro
• Planungskosten Turnhalle Guderhandviertel: 30.000 Euro
• Kauf eines Feuerwehrfahrzeuges: 292.000 Euro
• Neueinrichtung einer mobilen DLRG-Rettungswache an der Elbe: 5.000 Euro
• Sanierung der Sporthalle "Striep": 70.000 Euro (Die Umsetzung der Maßnahme ist für 2019 mit 1,45 Mio. Euro vorgesehen).
• Planung Umbau Feuerwehr-Gerätehaus Mittelnkirchen: 10.000 Euro sowie die Umsetzung der Maßnahme in 2019 mit 90.000 Euro).
• Planungskosten Ganztagsschule Hollern-Twielenfleth: 50.000 Euro
• Unterhaltungsarbeiten Lühe-Anleger: 38.000 Euro
• Zuschuss Tourismusverein: 103.000 Euro (statt bislang 90.000 Euro)
Der Schuldenstand der Samtgemeinde wächst von 3,8 auf 6,5 Mio. im Vergleich zum Vorjahr an. Die Netto-Neuverschuldung liegt bei 1,5 Mio. Euro.