Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

SPD zur Camper Höhe: Stadion und Tribüne erhalten

bc. Stade. Kann die traditionsreiche Sportanlage auf der Camper Höhe in Stade vielleicht doch noch gerettet werden? Eine Bürgerinitiative (BI) „Pro Camper Höhe“ setzt sich energisch dafür ein. Jetzt positioniert sich auch die SPD-Fraktion im Stadtrat neu zu diesem Thema.
Anders als noch zu Beginn der politischen Diskussion Ende des vergangenen Jahres, als sich SPD, CDU und Wählergemeinschaft in einem gemeinsamen Antrag für ein Baugebiet auf dem Sportplatz aussprachen, schreibt nun SPD-Ratsherr Bernhard Augustin im Mitteilungsblatt der SPD:
„Die SPD-Fraktion würde sich im Rahmen eines Sportentwicklungskonzept dafür einsetzen, dass die Sportfläche im Stadion plus Tribüne und Laufbahn
sowie der Kunstrasenplatz erhalten bleibt. Nur die übrigen Flächen werden als Bauland ausgewiesen.“ Ursprünglich sollte lediglich der Kunstrasenplatz bestehen bleiben.
Augustin: „In dieser Konstellation bleibt die Tradition der Camper Höhe erhalten und den Bürgern wird weiterhin ein sportliches Betätigungsfeld geboten.“ Die Anlage könnte zudem für den Schulsport zur Verfügung stehen. Wer dann für den Unterhalt zuständig sei, müsste noch geklärt werden.
Wie berichtet, entschied der Rat bereits im Dezember nach kontroverser Debatte, dass die Bürger vor einer Entscheidung über die Zukunft der Camper Höhe beteiligt werden sollen. Augustin: „Uns ist es wichtig, was bei der Bürgerbeteiligung herauskommt.“
Der VfL Stade hat bereits angekündigt, dass sich der Verein dauerhaft den Betrieb der Camper Höhe nicht mehr leisten kann. Die BI ist generell dagegen,
überhaupt Wohnbebauung auf der innerstädtischen Grünanlage zu erlauben - egal in welchem Bereich.
• Die Bürgerinitiative lädt am Mittwoch, 14. Februar, um 19.30 Uhr alle interessierten Bürger zu einer Infoveranstaltung ins Güldenstern Casino ein. Experte Markus Birzer berichtet von seinen Erfahrungen aus verschiedenen Bürgerbeteiligungsverfahren.