Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sprachrohr der Generation 60 plus in Fredenbeck

Die Mitglieder des Seniorenbeirates: Manfred O. Morning (hi. v. li.), Rolf Mau, Horst Hoferichter, Heinrich Adami sowie (hi. v. li.) Susanne Thomee-Borsutzky, Rita Fricke, Heidemarie Heermann und (vorne v. li.) Lutz Börner, Marlis Bargsten-Helmecke und Christa Bluschke (Foto: Seniorenbeirat Fredenbeck)

Rolf Mau ist Chef des Seniorenbeirates / Anregungen aus der Bevölkerung erwünscht

tp. Fredenbecker. Der dritte ehrenamtliche Seniorenbeirat der Samtgemeinde Fredenbeck hat seine Arbeit aufgenommen. Bei einer Versammlung wurde Rolf Mau aus Schwinge zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterin ist Rita Fricke aus Fredenbeck.

Weitere Mitglieder, die sich als Sprachrohr der Generation 60 plus verstehen, sind Manfred O. Morning, Horst Hoferichter, Heinrich Adam, Susanne Thomee-Borsutzky, Heidemarie Heermann, Lutz Börner, Marlis Bargsten-Helmecke und Christa Bluschke.

Aufgabe des Seniorenbeirats ist es, die Belange der Bürger, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, zu vertreten. Über die Nutzung und die Ausweitung von Netzwerken sowie die Kooperation mit dem Rat der Samtgemeinde soll dieses Ziel erreicht werden.

„Ganz wichtig für uns sind die Anregungen unserer Mitbürger. Nur wenn wir wissen, wo der Schuh drückt und wo Handlungsbedarf besteht, können wir aktiv werden", sagt der Vorsitzende Rolf Mau.

Eine gute Gelegenheit, Anregungen zu äußern, bietet die öffentliche Sitzung des Seniorenbeirats am Donnerstag, 3. Mai, um 18 Uhr im Rathaus in Fredenbeck.