Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Täglich grüßt das Murmeltier am Bassenflether Strand

Viele warten seit Langem auf ein Toilettenhäuschen am Bassenflether Strand (Foto: archiv/lt)
lt. Bassenfleth. Die Strand-Saison 2017 ist beendet, und die nächste kommt bestimmt. Weiter in den Sternen steht dagegen, ob es im kommenden Jahr endlich die lang ersehnten Toiletten am beliebten Strand in Bassenfleth sowie eine Parkplatz-Erweiterung geben wird. Das Thema stand jüngst erneut auf der Tagesordnung einer Bauausschuss-Sitzung der Gemeinde Hollern-Twielenfleth.
Lühes Bauamtsleiter Frank Guhling will keine Versprechungen machen, der Wunsch sei aber, dass das Häuschen im Mai 2018 steht. Es seien insgesamt "viele Dritte" beteiligt. Das führe dazu, dass das Vorhaben schon so lange geplant, bislang aber immer noch nicht realisiert werden konnte.
Vor Kurzem sei der Bauantrag für weitere Stellplätze an den Landkreis gestellt worden, so Guhling. Auf der dafür vorgesehenen Fläche befindet sich aber nach wie vor ein Erdhaufen, der im Zuge der Parkplatzerweiterung von einem Grundstück des Deichverbandes auf ein Grundstück der Stadt Stade (bei der Saline) umgeschichtet werden müsste (das WOCHENBLATT berichtete). Es fehlt offenbar immer noch das okay der Stadt Stade für das Vorhaben.
Für die mobile Toilettenanlage hat die Gemeinde derzeit noch einen Förderantrag beim Land laufen. Mit Chance könnte die etwa 195.000 Euro teure Maßnahme mit rund 50 Prozent bezuschusst werden. Die Parkplatz-Erweiterung würde noch einmal rund 30.000 Euro kosten, so Guhling. Die Gemeinde Hollern-Twielenfleth hat bereits ca. 20.000 Euro Planungskosten in das Gesamtvorhaben gesteckt.
Bürgermeister Timo Gerke kann nur zu gut verstehen, dass viele Bürger inzwischen der Meinung seien: "Es wird nur geredet, aber nichts passiert". Er selbst sei enttäuscht darüber, dass die Gemeinde keine Unterstützung von der Samtgemeinde oder dem Landkreis bekomme. Der Strand werde schließlich hauptsächlich von Einwohnern anderer Gemeinen genutzt.