Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tobias Terne ist neuer Bürgermeister in Bliedersdorf

Bliedersdorfs neuer Bürgermeister Tobias Terne (Mitte) mit seinem Stellvertreter Andreas Arndt (li.) und dem Nachrücker im Rat für Rainer Schulz Michael Stöver (Foto: lt)
lt. Bliedersdorf. Gemeinsam etwas für Bliedersdorf erreichen: Das ist das übergeordnete Ziel von Tobias Terne (46). Der CDU-Politiker wurde, wie berichtet, in der vergangenen Woche einstimmig zum Nachfolger von Bürgermeister Rainer Schulz gewählt, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen musste und sich bei der letzten Ratssitzung des Jahres entschuldigen ließ.
Der Abschied sei Rainer Schulz nicht leicht gefallen, betonte Terne in seiner Antrittsrede. Schulz habe viel für den Ort getan und Bliedersdorf maßgeblich geprägt.
Als Nachrücker im Rat wurde Michael Stöver gewählt, Andreas Arndt ist neuer stellvertretender Bürgermeister und übernimmt das Amt des CDU-Fraktionsvorsitzenden.
Terne, der seit elf Jahren im Gemeinde- sowie im Samtgemeinderat ist, wolle fraktionsübergreifend daran arbeiten, Bliedersdorf voran zu bringen. Und das in einer Zeit, in der viele wichtige und spannende Entscheidungen anstehen und Fragen geklärt werden müssten, so Terne.
So werde es im kommenden Jahr u.a. um das Thema Schulstandort gehen. Wie berichtet, soll im Rahmen der Dorfentwicklung ein gemeinsamer Standort für die Grundschule Bliedersdorf/Nottensdorf gefunden werden. Als Standorte sind Grundstücke am Sportplatz in Nottensdorf sowie in der Nähe des Kindergartens in Bliedersdorf am Dohrenweg im Gespräch. Eine Arbeitsgruppe wird im kommenden Jahr mit Vereinen, Schule, Kindergarten und Kirche Ideen sammeln und Vor- und Nachteile diskutieren.
Ein weiteres wichtiges Thema sei nach wie vor die Nahversorgung in Bliedersdorf, so Terne. Derzeit sei die ZK-Grundbesitz GmbH damit beschäftigt, einen rund 100 Quadratmeter großen Laden an der Hauptstraße auszubauen. Finde sich ein Pächter, der sich vorstellen könnte, in Bliedersdorf einen kleinen Dorfladen zu betreiben, könne dieser wohl auf die Unterstützung der Gemeinde zählen. Es habe bereits einige Anfragen gegeben, konkrete Angebote seien aber nicht dabei gewesen.
Die ZK-Grundbesitz GmbH, die auch den ehemaligen Dorfladen von Familie Augustin gekauft hat, ist ebenfalls Eigentümer der Flächen in dem lange umstrittenen Baugebiet "Westlich Lahmsbeck".
"Egal, um was es geht", so Tobias Terne. "Meine Tür wird immer offen stehen."