Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

20. Shantychor-Festival in Stade mit verkaufsoffenem Sonntag

Auf dem Stader Shantychor-Festival dürfen die Stader Hafensänger nicht fehlen (Foto: oh)
 
Es treten Chöre aus dem gesamten Bundesgebiet - hier aus Hude bei Oldenburg - auf (Foto: oh)

Zwei Tage zum Zwanzigsten: Weil das Stader Shantychor-Festival zum 20. Mal stattfindet, wird doppelt so lange gefeiert


sb. Stade. Bereits zum 20. Mal findet in Stade das beliebte Shantychor-Festival statt. „Aus diesem Grund feiern wir dieses Jahr zwei Tage am Samstag und Sonntag, 19. und 20. Oktober“, sagt Günter Offermann von der Arbeitsgemeinschaft „Stade aktuell“ und Ansprechpartner für diese Veanstaltung.
Eine große Auswahl von Chören aus ganz Deutschland treten auf mehreren Bühnen in der historischen Altstadt und am Stader Hafen auf. Ganz neu ist in diesem Jahr die Zusammenarbeit mit dem Verein zur Pflege alter Seemannschaft Wilhelmine von Stade. Dieser hat historische Segelschiffe in den Stadthafen eingeladen. Ein buntes Programm bereichert dort das Shantychor-Festival.
• Am Sonntag haben die Geschäfte in der Altstadt von 13 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Es kann nach Herzenslust gestöbert und eingekauft werden.

Bühnenauftritte und Platzkonzerte

Die Chöre treten am Samstag auf einer Bühne am Stadthafen und auf einer Bühne am Dabelow-Platz beim Rathaus auf. Beginn ist am um 11 Uhr. Es singen Chören aus Zeven, Glückstadt, Delmenhorst, Ahrensbök, Hude, Niebüll, Wilster, Mahndorf, Lemwerder und Dorum.
Am Sonntag beginnt das Festival um 10 Uhr mit einem Seemannsgottesdienst in der St. Cosmae-Kirche. Unter anderem wird der Gottesdienst von den Stader Hafensängern mit gestaltet. Ab 10:30 Uhr beginnen die Konzerte auf der Bühne am Stadthafen und auf einer Bühne am Pferdemarkt. Mit dabei sind Chöre aus Helmstedt, Neu Wulmstorf, Rekum, Hamburg, Henneberg, Grießetal, Düdenbüttel, Haselünne und natürlich aus Stade die Hafensänger.
Zwischen 13.30 und 14 Uhr gibt es eine besondere Überraschungseinlage auf der Bühne am Pferdemarkt.
Während der beiden Tage singen die Chöre aber nicht nur auf den Bühnen. Überall in der Altstadt wird es spontane Gesangsauftritte geben.

Saisonabschluss am Stader Hafen

Ebenfalls am kommenden Wochenende wird Saisonabschluss am Stader Hafen gefeiert. Vor Ort sind Oldtimerboote und -schiffe, deren Besitzer zu Besichtigungen und zum Klönschnack einladen.
• An beiden Tagen kann am historischen Hafenkran das „Krandiplom“ abgelegt werden.
• Samstag lockt ab 8 Uhr ein maritimer Flohmarkt an die Hafenkante (5 Euro pro Meter, Anmeldung unter Tel. 041 41 - 983 93 73 0162 - 979 62 32).
• Ab 19.30 Uhr laden die „Torpids“ zur Oldieparty mit anschließendem Feuerwerk ein.
• Sonntag gibt es u.a. eine Rettungsübung mit der Stader Feuerwehr.

Oldie-Party mit den „Torpids“

Bei der Oldie-Party am Samstag, 19. Oktober, ab 19.30 Uhr, am Stader Hafen sorgt die Band „Torpids“ für Partylaune. Bekannte Lieder aus der großen Zeit des Star-Clubs werden das Publikum zum Mitsingen und Mittanzen animieren.
Die „Torpids“ mit Volker Schirmer, Jürgen Ulrich, Ralf Sillus, Reinhard von Kroge, Uli Kühn und Wolfgang Watzulik treten seit fast 15 Jahren in Norddeutschland auf und haben bereits drei CDs mit bekannten Oldies veröffentlicht.