Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aktion gegen Komasaufen

1.100 Schulen im Land können am erfolgreichen DAK-Plakatwettbewerb zur Alkoholprävention teilnehmen



(sb/DAK). Unter dem Motto „bunt statt blau“ startet die DAK-Gesundheit zum fünften Mal ihre Kampagne zur Alkoholprävention in Niedersachsen. Gesucht werden die besten Plakate gegen das Rauschtrinken. Hintergrund: Im Jahr 2012 kamen landesweit 2.788 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus, was einen neuen Höchstwert bedeutet. „Bunt statt blau“ will kreativ über die Gefahren von Alkohol aufklären. Unterstützt wird der Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler zwischen zwölf und 17 Jahren durch Niedersachsens Gesundheitsministerin Cornelia Rundt. Alle Schulen im Land sind bis zum 31. März zur Teilnahme eingeladen.
Seit 2010 haben bundesweit 52.000 junge Künstler bunte Plakate gegen das Rauschtrinken gemalt. Die mehrfach ausgezeichnete Kampagne „bunt statt blau“ wird von Politikern, Suchtexperten und Künstlern unterstützt.
• Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 31. März. Anschließend werden in allen 16 Bundesländern die besten Plakate ausgezeichnet. Im Juni wählt dann eine Bundesjury mit der neuen Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler, und der Band „Luxuslärm“ den Bundesgewinner. Es gibt wertvolle Geld- und Sachpreise zu gewinnen. Infos unter www.dak.de/buntstattblau.