Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grenzgänge zwischen Jazz und Klassik: Konzertsensation "Two Tribes. One Spirit" in Stade

Wann? 10.02.2017 19:45 Uhr

Wo? Stadeum, Schiffertorsstraße 6, 21682 Stade DE
In dem Projekt-Orchester "Two Tribes" spielen junge klassische Streicher und das Landesjugend-Jazzorchester "Wind Machine" (Foto: Jo Titze)
Stade: Stadeum | bo. Stade. Musik für neugierige Ohren gibt es am Freitag, 10. Februar, in Stade zu hören: Mit Werken für Cello, Klavier, Bigband und Streichorchester macht das musikalische Großprojekt "Two Tribes. One Spirit" Station im Stadeum. Das Konzertereignis beginnt um 19.45 Uhr.
Der NDR-Cellist Oliver Mascarenhas wollte es wissen: Darf sich ein klassischer Streicher für jazzige Improvisationen begeistern? Kann man auf einem Cello überhaupt Jazz spielen? Mit Grenzgängen zwischen beiden Genres gibt das von ihm initiierte Musikprojekt Antwort darauf.
Auf dem Programm stehen zwei Werke, die eigens für dieses Event geschrieben wurden und in denen Musik beider Stämme klanggewaltig aufeinander treffen. Der Weltklasse-Jazzpianist Sebastian Sternal komponierte "The Cello Theory", eine Suite mit drei Sätzen für Cello und Bigband. Jörg Achim Keller, langjähriger NDR Bigband-Leader und renommierter Jazzkomponist, steuerte ein "Concerto Grosso" für Bigband, Streichorchester, Cello und Klavier bei.
Junge klassische Streicher bilden mit dem niedersächsischen Landesjugend-Jazzorchester "Wind Machine" das "Two Tribes-Orchester". Am Cello ist Oliver Mascarenhas zu hören, am Klavier Ragna Schirmer. Veranstalter ist der Landesmusikrat Niedersachsen.
• Karten für 19,10 Euro gibt es unter Tel. 04141 - 409140 und auf www.stadeum.de; www.two-tribes.de