Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kunst im "Sixpack": Sechs zeitgenössische Künstler stellen jeweils zu zweit ihre Arbeiten im Kunsthaus

Wann? 12.07.2013 18:00 Uhr

Wo? Kunsthaus, Wasser West 7, 21682 Stade DE
Der "Gaza Surfclub", von Stephan Mörsch im Maßstab 1:10 nachgebaut (Foto: © VG Bild-Kunst, Bonn 2013)
Stade: Kunsthaus | bo. Stade. "Sixpack. 3 x 2 Positionen zeitgenössischer Kunst in Stade" zeigt die neue Ausstellungsreihe im Kunsthaus, Wasser West 7. Für das Projekt konnten herausragende Künstler der deutschen Kunstszene gewonnen werden: Daniel Burkhardt und Stephan Mörsch, "44flavours" alias Sebastian Bagge und "Julio Rölle & Atak" alias Georg Barber sowie Paula Müller und Thomas Fornfeist. Von Samstag, 13. Juli, bis Sonntag, 8. September, stellen jeweils zwei Künstler gemeinsam aus. Zu sehen sind Installation, Video, Malerei, Zeichnung, Grafik Illustration, Comic Skulptur und Modell.
Den Auftakt machen Daniel Burkhardt und Stephan Mörsch. Der Kölner Videokünstler Daniel Burkhardt präsentiert Arbeiten aus den vergangenen zehn Jahren. Zentrales und jüngstes Werk ist "Zwielicht", eine Mehrkanal-Videoinstallation, die Burkhardt an den Raum im Kunsthaus angepasst hat. Sechs filmische Sequenzen mit urbanen und naturnahen Motiven bilden eine perfekt ausbalancierte Choreografie. Burkhardts Arbeiten thematisieren die menschliche Wahrnehmung als Motor von Begriffskonstruktionen.
Der Kölner Künstler Stephan Mörsch könnte zunächst schlicht als Modellbauer bezeichnet werden. Er bildet existierende Bauten im Maßstab 1:10 nach, hauptsächlich Modelle von einfachen Bauten, wie sie in der Peripherie großer Städte oder in Krisengebieten zu finden sind: Lauben, Hochsitze, Strandhütten. Flüchtlingskamps, Einmannbunker. Oft handelt es sich um anarchische Architektur, basierend auf Not, Individualität und Pragmatismus, die keiner Bauvorschrift unterliegt. Seine neuesten Projekte sind der "Gaza Surf Club" und die Ausgänge von Schmuggeltunneln im Gazastreifen.
Die Ausstellung wird am Freitag, 12. Juli, um 18 Uhr eröffnet und ist bis Sonntag, 28. Juli, zu sehen. Beide Künstler stellen sich auch in Abendvorträgen vor: Burkhardt spricht am Donnerstag, 18. Juli, um 19.30 Uhr über "Einreißen, aufbauen, umräumen - Collagetechnik in Video und Installation". Mörsch erläutert am Sonntag, 28. Juli, um 18 Uhr "Die Verwendung von Modellen von der Antike bis zum Nahostkonflikt".
Öffentliche Führungen finden sonntags um 15 Uhr, mittwochs um 17.30 Uhr statt; Gebühr 7 Euro inkl. Eintritt.
• Eintritt 5 Euro; Öffnungszeiten: dienstags, donnerstags und freitags 10 bis 17 Uhr, mittwochs bis 19 Uhr, samstags und sonntags bis 18 Uhr
www.museen-stade.de