Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Laubentfernung auf Gehwegen in Stade ist Sache der Grundstückeigentümer

Blätter dürfen nicht in die Gosse gekehrt werden (Foto: tp)
tp. Stade. Der Herbst ist da, und die Bäume werfen Laub ab. Nach einer Verordnung der Stadt Stade umfasst die Straßenreinigung die Beseitigung von Schmutz, Laub, Papier, sonstigem Abfall und Unkraut sowie von Schnee und Eis.

Auf den Straßen (einschließlich Gossen) wird die Straßenreinigung durch die Kommunalen Betriebe Stade (KBS) mit Kehrmaschinen durchgeführt. Bei den Gehwegen sowie den gemeinsamen Geh- und Radwegen ist die Straßenreinigung auf die Eigentümer der angrenzenden Grundstücke übertragen.

Es ist nicht erlaubt Laub, Abfall, Schnee und Eis in die Rinnsteine, Gossen, Gräben oder Einlaufschächte der Kanalisation zu kehren.

Insgesamt 35 Mitarbeiter der KBS entfernen Laub auf rund 253.000 Quadratmetern Stadtfläche. Das entspricht etwa der Größe von 630 Hausgärten. Neben der reinen Laubentfernung wird ein letzter Pflegegang, z.B. Rückschnitt von Rosen, vorgenommen.