Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schmerzfrei durch LNB-Therapie

Die Schmerzen in der Schulter wurden unerträglich (Foto: tp)
Warnsignale des Körpers erkennen und behandeln

(sb). Job, Familie, Haushalt - Edeltraut W. aus Stade hat ein anstrengendes Tagespensum zu bewältigen. Kein Wunder, dass sie heftige Nacken- und Schulterverspannungen hatte. Doch die Schmerzen wurden mit der Zeit immer schlimmer – bis sie den Arm nicht mehr heben konnte. "Kein Arzt und Physiotherapeut konnte mir langfristig helfen", sagt die Freiberuflerin.

Eines Abends wurde ihre rechte Hand plötzlich taub und gefühllos. Edeltraut W. befiel Panik. "In diesem Moment wurde mir klar, dass etwas Grundlegendes passieren muss", sagt sie. Auf ihrer Suche nach Lösungen stieß sie auf die LNB-Therapie, die das Ehepaar Liebscher-Bracht in Bad Homburg entwickelt hat. Ausgangspunkt der Behandlung ist ein völlig neues Schmerzverständnis: Danach ist Schmerz vor allem ein Alarmsignal, mit dem der Körper vor Fehlbelastungen warnt, die auf längere Sicht zu Schädigungen führen. Wird das Signal richtig gedeutet und entsprechend behandelt, verschwinden die Schmerzen schnell. Ist das nicht der Fall, werden die Muskeln durch einseitige Bewegung falsch programmiert - und es entsteht eine endlose Schmerzspirale.

Edeltraut ließ sich von Heilpraktiker Sven Sbrezesny in Stade behandeln, der die LNB-Therapie schon seit Jahren erfolgreich anwendet. Er behandelte Edeltraut W. mit "Schmerzpunktpressur", die die Verspannungen behutsam löst. Zudem zeigte er der Patientin Bewegungsübungen, die individuell auf ihre Probleme abgestimmt sind und verhindern sollen, dass wieder eine Fehlhaltung entsteht. Zudem sensibilisierte der Therapeut die Freiberuflerin, auf ihren Körper zu hören und schädliche äußere Einflüsse auszuschließen. Nach vier Behandlungen ist Edeltraut W. schmerzfrei. "Ich bin so glücklich", sagt sie. "Jetzt tue ich alles, damit das so bleibt."

http://www.nhz-stade.de