Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sperrmüll-Aufkleber-Aktion „Hände weg von Elektrogeräten"

Pascal Leube und Corinna Gerken (Landkreis Stade) sowie Jens Wittke (Umweltgruppe der Polizei Stade) markieren Elektro-Sperrmüll mit dem neuen Aufkleber „Hände weg!“ (Foto: Landkreis Stade)
lt./nw. Stade. Ob Waschmaschine, Computer oder Fernsehgerät – alle Elektro- und Elektronikgeräte, die als Sperrmüll an die Straße gestellt werden, dürfen von Fremden nicht einfach mitgenommen oder ausgeschlachtet werden. Wer Sperrmüll von zu Hause abholen lässt, bekommt mit der Ankündigung des Termins deshalb künftig vom Landkreis Stade einen entsprechenden Aufkleber. Die gemeinsame Aktion mit der Umweltgruppe der Polizei läuft zunächst probeweise in der Hansestadt Stade.

Anlass für die Aktion sind die zahlreichen Verstöße gegen das Abfallrecht. Immer öfter komme es dazu, dass wertvolle Bestandteile aus Sperrmüll-Elektrogeräten an der Straße entwendet werden, so Landkreis-Pressesprecher Christian Schmidt.
Dabei sei jedes Elektro- und Elektronikgerät ein von der Herstellung bis zum Recycling registriertes Wirtschaftsgut.

„Der Landkreis Stade als Abfallbehörde sorgt dafür, dass die Hersteller ihre Geräte so entsorgen oder wieder verwerten lassen, wie es gesetzlich vorgesehen ist“, so Kreisbaurat Hans-Hermann Bode. Auf diese Weise solle auch verhindert werden, dass unerlaubt eingesammelte Geräte ausgeschlachtet und in der Landschaft wild abgelagert werden. Auch den illegalen Export defekter Geräte ins Ausland mit negativen Folgen für die Umwelt gelte es zu unterbinden, so Bode.