Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

50 Jahre SV Bliedersdorf: Großer Ball zum Jubiläum

Im Mai fanden die Kreispokalendspiele auf dem neuen Sportplatz in Bliedersdorf statt (Foto: SV Bliedersdorf)
 
Nicht nur die Tanzsparte des SV Bliedersdorf freut sich auf den großen Jubiläumsball (Foto: SV Bliedersdorf)
lt. Bliedersdorf. Mit einem großen Jubiläumsball feiert der Sportverein (SV) Bliedersdorf 66 am Samstag, 29. Oktober, sein 50-jähriges Bestehen und lädt dazu alle Mitglieder und interessierten Gäste in den Lindenkrug in Bliedersdorf ein. Los geht es um 20 Uhr. Besucher dürfen sich auf Musik von DJ Jörg und eine Tombola freuen.
Der Ball ist der Höhepunkt des Jubiläumsjahres. Neben mehreren Veranstaltungen der Sportverbände in Bliedersdorf fanden im Mai bereits die Kreispokal-Endspiele der Senioren sowie im Juni die Kreispokal-Endspiele der Junioren auf der Sportanlage Dohrenblick statt.
Außerdem zeichnete der Vereins-Vorsitzende Björn Protze insgesamt 16 Männer und Frauen für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im Verein aus.
Gegründet wurde der SV Bliedersdorf vor 50 Jahren von 30 Bliedersdorfern. Wilhelm Hammel (†) wurde zum Ersten Vorsitzenden gewählt. Zu diesem Zeitpunkt gab es bereits eine Fußballmannschaft - und die wünschte sich einen Sportplatz.
Nach der Vereinsgründung richteten die Fußballer den Platz in der Dorfmitte her, auch die Fußballtore wurden in Eigenregie gebaut. Das erste Spiel im Mai 1966 verloren die Bliedersdorfer unter Trainer Egon Löhn (†) mit 1:6 gegen Sauensiek. Ihren ersten Erfolg feierten die Fußballer 1968 als Kreismeister der Kreisklasse 5a. Heute spielt die 1. Herrenmannschaft in der Kreisliga.
Der erste Bliedersdorfer Volkslauf fand 1980 statt. Im gleichen Jahr wurde auch das Vereinslokal im Dorfgemeinschaftshaus eingeweiht. Fünf Jahre später wurde der Sportplatz im Postmoor für den Spielbetrieb freigegeben.
Weil immer mehr Menschen dem Sportverein beitraten, wurden Forderungen nach einem weiteren Sportplatz sowie einer Mehrzweckhalle laut. Die Gemeinde reagierte 1995 mit dem Kauf eines Grundstücks an der Nottensdorfer Straße.
Die Sportanlage „Dohrenblick“ wurde 1999 feierlich eingeweiht. „Das war der wohl größte Tag für unseren Verein“, sagt Björn Protze, der seit 2010 Erster Vorsitzender ist. Inzwischen verfügt der Verein über drei Sportplätze und hat rund 600 Mitglieder, die in sieben Sparten trainieren.
Die wohl bekanntesten Sportler des SV Bliedersdorf sind übrigens die Brüder Simon und René Laß. Die jungen Männer aus Harsefeld traten 2014 bei „Wetten, dass..?“ auf und wurden Wettkönige. Sie schafften es, innerhalb von 2,30 Minuten sechs Bilder in einer Höhe von 3,50 Meter mit Hammer und Nägeln an einer Wand zu befestigen - ohne eine Leiter zu benutzen.
Die Brüder trainieren unter ihrem Vater Manfred Laß, einem Kampfsport-Großmeister, Taekwondo beim SV Bliedersdorf. Das erfolgreiche Trio zeichnet für mehrere spektakuläre Aktionen verantwortlich.
Unter anderem brach Simon im Dezember 2012 live im chinesischen Fernsehen den Weltrekord im Guinness Buch der Rekorde in der Kategorie „Highest Assisted Martials Arts Kick“. Dabei trat er ein Holzbrett in einer Höhe von 4,30 Meter mit einem durch Helfer unterstützten Kicksprung aus der Verankerung. Ungefähr 200 Millionen TV-Zuschauer sollen dabei vor den Bildschirmen gesessen haben.
• Jubiläumsball am Samstag, 29. Oktober, ab 20 Uhr im Lindenkrug in Bliedersdorf. Die Karten kosten 5 Euro im Vorverkauf (Nah & Frisch und Lindenkrug) sowie 6 Euro an der Abendkasse.
www.sv-bliedersdorf.de