Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aufholjagd scheiterte

VfL-Topscorer Oscar Andres (Foto: Fromme)

Basketballer des VfL verlieren Anschluss an die Spitze


ig. Stade. Niederlage für die Stader Basketballer: Das Regionalliga-Team von Coach Nemo Weber verlor am vergangenen Wochenende die Partie gegen gegen den BSW Sixers mit 75:87, rutscht in der Tabelle auf Platz sieben ab. Fazit des VfL-Trainers: "Die bessere Mannschaft hat gewonnen."

Nach einer einseitigen ersten Halbzeit kämpften sich die Stader ab dem dritten Viertel zurück in die Partie, konnten diese aber nicht mehr drehen. Das VfL-Team trat nur mit zehn Spielern an, fand schwer in die Partie, lief schon früh einem Rückstand hinterher. Nach dem ersten Viertel lagen die Stader zunächst nur mit sechs Punkten (18:24) hinten. Bis zur Halbzeit erspielten die Gäste aus Sachsen-Anhalt aber einen zweistelligen Vorsprung (32:45). Insbesondere Sandro Kordis und Douglass Lee Bennett machten der Stader Defensive zu schaffen. Beide Sixers erzielten zusammen 41 Punkte und 18 Rebounds.

Mit den eigenen Fans im Rücken startete der VfL im dritten Viertel dann aber eine starke Aufholjagd. Angeführt von den Dauerbrennern Tom Lipke und Oscar Andres, die beide erneut Topscorer wurden, gewann Stade das Viertel mit 22:12, ging beim Stand von 54:57 in den letzten Spielabschnitt. Sechs Minuten vor Spielende gab es noch einmal Tuchfühlung mit den Sixers: Florian Bunde gelang ein laut umjubelter Korbleger zum 63:64, verpasste dann aber an der Freiwurflinie den Ausgleich. Stade blieb dran, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen.

Am Samstag, 5. Dezember, wartet mit dem Tabellendritten, den Hannover Korbjägern, die nächste Kraftprobe auf den VfL Stade. Tip-Off: 18 Uhr in der Sporthalle der IGS Linden.