Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auftritt vor der Prinzessin

Stolz: Marc Pönisch, Norman Goly, Jan Seba (v.li.)) (Foto: Dojo)

Agathenburger Karatekas übezeugen in Japan

ig. Agathenburg. 1917 führte der Karatemeister Gichin Funakoshi in Japans heute ältestem Dojo, dem Butokuden in Kyoto, seine Kunst der herrschenden Klasse vor, worauf sich dann das Moderne Karate verbreitete. 99 Jahre danach stehen an gleicher Stelle drei Schwarzgurte der Karateschule Agathenburg Stade, überzeugen das japanische Budo-Komitee mit ihren Leistungen. Beim "World Buto Sai" des japanischen Kampfkünsteverbandes zeigen alle vier Jahre Teilnehmer aus aller Welt ihr Können, trainieren gemeinsam die alten Samuraikünste. Zum deutschen Kader des Verbandes asiatischer Kampfkünste gehörten auch der Agathenburger Kampfsportler Norman Goly und seine Kampfpartner Marc Pönisch sowie Jan Seba aus Stade. Das Team hatte sich seit einem Jahr intensiv auf den Ländervergleich vorbereitet, durfte beim Auftakt seine Kampfleistungen auch vor der kaiserlichen Prinzessin und 600 Budokas darbieten, glänzte mit vorderen Platzierungen.