Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ausgeprägter Siegeswille

Erfolgreich: Franziska Schulze, Marvie Longeru und Kian Alan (Foto: VfL)

Stader Judoka überzeugen beim "Samurai Cup" in Bremen / Trainingsfleiß zahlt sich aus

ig. Stade. Marvie Longeru und Franziska Schulze vom VfL Stade belegten beim Samurai Cup in Bremen den ersten Platz in der Altersklasse U 9.
"Beide Mädchen kämpften mit großem Selbstvertrauen", lobte Trainer Egon Krien. In der männlichen U 9 belegte Kilian Alan vom TuSV Bützfleth den dritten Platz. Sein älterer Bruder Mika Alan gewann in der Altersklasse U 12 den ersten Platz, kämpfte wie gewohnt konzentriert mit einem ausgeprägten Siegeswillen. Sein Trainingsfleiß zahlte sich aus: Er gewann alle Kämpfe nach kurzer Kampfzeit vorzeitig mit "Ippon".

In der Altersklasse U 15 bot Robin Tucholski eine tolle Vorstellung, belegte als Jahrgangs-Jüngster den zweiten Platz. Robin überzeugte in allen Kämpfen mit einem blitzschnellen Übergang vom Stand in den Bodenkampf, gewann seine Kämpfe durch sehenswerte Würfe.

Selbst den späteren Sieger - ein Kämpfer aus dem Landeskader - brachte Robin an den Rand einer Niederlage, indem er permanent zu seiner Spezialtechnik "Seoi Nage" ansetzte. Milan Obecny sicherte sich in seinem Pool den dritten Platz durch "Uchi Mata".

In der Altersklasse U15 gewann Rebecca Redlich verdient den ersten Platz. Einen Tag nach ihrem Landeskadertraining in Hannover kam Rebecca zunächst mühsam in den Wettkampf, steigerte sich enorm, besiegte ihre Blau-Gurt tragenden Gegnerinnen mit spektakulären Würfen.
Weitere Platzierungen: 3. Platz Victoria Merbitz und Amelie Bady, 4. Platz Mareike Schulze.