Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Befreiungsschlag für Stader Basketballer

Kristoffer von der Ohe (Foto: Fromme)
ig. Stade. Mit einem 85:72-Sieg über Schlusslicht BBC Magdeburg haben sich die Regionalliga-Basketballer des VfL Stade von ihren Fans in diesem Jahr verabschiedet.

Überragender Akteur vor 200 Fans war Karl Finley, der mit 18 Punkten zum besten Stader Werfer avancierte. Der Publikums-Liebling wird am Wochenende beim Auswärtsspiel in Berlin nicht auflaufen können. Er fliegt zur kurzen Winterpause in seine Heimatstadt Detroit.

Stades Trainer Nemo Weber war mit der Leistung seiner Crew zufrieden. "Endlich einmal 40 Minuten Dauerpower." Die Trefferquote sei war zwar noch nicht berauschend gewesen, aber das Team habe ungeheuer viel Energie gezeigt.
Weber erwartet bei Alba Berlin II eine enge Partie. Ausfallen könnte Jakob Schilk. Der Spielmacher knickte im vierten Viertel im Angriff mit dem Fuß um. "Ob es sich um eine langwierige Verletzung handelt, zeigt sich erst in den kommenden Tagen nach der Untersuchung."
Das nächste Heimspiel und letzte Hinrundenspiel: Sonntag, 3. Januar, gegen WSG Königs Wusterhausen.