Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Blöd angestellt!"

Stade und Drochtersen trennen sich im Derby 3:3 / Spitzenspiel D/A gegen Güldenstern

ig. Stade. Dieses Spiel hatte alles, was ein Derby ausmacht: Emotionen, Kampf, theatralische Szenen auf dem Platz, Spannung und Dramatik bis zur letzten Minute und viele Tore. Das Bezirksliga-Spiel zwischen Gastgeber VfL Stade und der SV Drochtersen/Assel II endete 3:3 Unentschieden. Schade nur, dass die Partie zwischen der Kehdinger Spielvereinigung und dem VfL im Stadtwerke-Stadion bei bestem Fußball-Wetter nur wenige Zuschauer miterleben wollten.
Besonders die Schlussphase hatte es in sich: In den letzten zehn Minuten fielen vier Tore. Die Südkehdinger führten nach einem verwandelten Elfmeter in der 90. Minute mit 3:2 - aber Gastgeber Stade schlug zurück, erzielte in der Nachspielzeit das umjubelte Remis. VfL-Abteilungsleiter Horst Wiebusch war zufrieden. Ein Punkt gegen das Spitzenteam sei eine gute Ausbeute. D/A-Coach Lutz Bendler zeigte sich hingegen mürrisch: "Zweimal in Führung. Dann diese Tore. Meine Crew hat sich blöd angestellt." Die Ausgangssituation zum TuS Güldenstern Stade habe sich verschlechtert. Der Spitzenreiter ist am Sonntag, 17. November, um 14 Uhr Gast im Kehdinger Stadion.