Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bü/Dro mit großer Moral

Der A-Jugendliche Matthias Friedrich erzielte fünf Tore, entwickelt sich zum Spielgestalter der 1. Herren (Foto: oh)

Nach Auswärtserfolg in Habenhausen besetzt die HSG Bützfleth/Drochtersen einen Nichtabstiegsplatz

ig. Bützfleth. Die Oberligahandballer der HSG Bützfleth/Drochtersen kommen gegen Ende der Saison immer besser in Schwung. Beim ATSV Habenhausen II zeigten die Kehdinger erneut eine konstante Leistung, entführten mit dem 36:32 Erfolg beide Punkte an die Elbe.
Mit dem Erfolg verlässt Bü/Dro die Abstiegsplätze, hat am Sonntag, 30. März um 17 Uhr in der Drochterser Sporthalle die Gelegenheit, sich noch weiter vom Tabellenende abzusetzen. Gegner ist der Elsflether TB.
Unterstützt durch die Paraden von Keeper Sören Scholvin lieferte die HSG gegen Habenhausen mit 5:0 einen Traumstart ab, hielt den Vorsprung zum 15:10 Halbzeitstand.
Die zweite Spielhälfte musste Bü/Dro dezimiert angehen: Yakup Köksal sah nach einer unbedachten Aktion Rot. Clemens Hagemann und Nicklas Frank schieden verletzt aus. Doch der Restkader zeigte Moral. Die drei A-Jugendlichen Matthias Friedrich, Leif Schmidt und Florian Krämer fügten sich nahtlos ein.
Nach einer kleinen Schwächephase waren die Gäste wieder am Drücker, führten nach 46 Minuten vorentscheidend mit 28:21. „Das war unsere stärkste Phase", lobte Trainer Waryas den couragierten Einsatz seiner Mannschaft. Die letzten zehn Spielminuten ließ Bü/Dro es ruhiger angehen. Die Akteure hatten überwiegend durchgespielt. Die Hausherren nutzten das zur Ergebniskosmetik. In Bedrängnis brachten sie die Kehdinger nicht mehr.