Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuderin erzielt zwei Tore für Schweden

Ulrika Agren im Bundesliga-Heimspiel gegen die VL Koblenz/Weibern (Foto: oh)

Agren punktet mit Schweden in Euro-Quali / Deutschland verliert Tests

ig. Buxtehude. Die vergangene Woche stand ganz im Zeichen der Nationalmannschaft. Der Spielbetrieb in der Handball-Bundesliga Frauen ruhte. Während BSV-Kreisläuferin Ulrika Agren und die schwedische Nationalmannschaft wichtige Punkte im Kampf um die Teilnahme an der EURO 2014 sammelte, musste die deutsche Auswahl in den Tests gegen Rumänien zwei Niederlagen quittieren.
Die Schwedinnen behaupteten sich in beiden Qualifikationsspielen gegen Vizeweltmeister Serbien, sicherten sich zwei Unentschieden. Dem 25:25 in Serbien ließ das Drei-Kronen-Team im Rückspiel ein 18:18 folgen. Agren erzielte im ersten Vergleich zwei Tore. Damit behauptet Schweden nach vier Spieltagen die Führung in der Qualifikationsgruppe 5 vor den punktgleichen Sloweninnen.
Die deutschen Handball-Frauen hingegen erwischten einen Fehlstart ins Länderspiel-Jahr 2014. Einen Tag nach der unglücklichen 32:33-Niederlage gegen Rumänien verlor der WM-Siebte am vergangenen Samstag in Baia Mare mit 25:31 auch den zweiten Vergleich gegen denselben Gegner.