Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Ende der Durststrecke

Pascal Sauff war wichtiger Impulsgeber und Torschütze für Bü/Dro (Foto: HSG)

HSG Bü/Dro schlägt den TV Langen mit 29:26


i
ig. Bützfleth. Nach der Serie von vier Handball-Niederlagen in Folge konnte die 1. Herrenmannschaft der HSG Bützfleth/Drochtersen (Bü/Dro) mit dem 29:26 über den bisherigen Sechsten, TV Langen, endlich wieder einen Sieg feiern. Eine verbesserte Chancenverwertung in der zweiten Spielhälfte gab den Ausschlag für den Erfolg des Kehdinger Verbandsligisten.

In der ersten Halbzeit gingen beide Teams anfangs minimales Risko ein, suchten die sichere Wurfposition. Das gelang den Gästen zunächst besser. Sie führten in der 15. Minute beim 7:4 erstmals mit drei Toren. Doch Bü/Dro kämpfte, war bei 8:8 wieder auf Augenhöhe. Bis zum 12:12 zur Halbzeit tat sich, außer einer direkten Roten Karte gegen die Gäste, nicht mehr viel. In Hälfte zwei gewann Bü/Dro zunehmend die Oberhand. Besonders Matthias Friedrich und Pascal Sauff entwickelten sich zu Aktivposten, sorgten mit ihren Treffern für den ersten Drei-Tore-Vorsprung der Kehdinger nach 44 Minuten. Auch der anschließenden Drangphase der Gäste widerstand die nun gefestigter wirkende HSG-Abwehr.
Der mit der Schlusssirene versenkte Strafwurf durch Leif Schmidt beendete endgültig die Durststrecke der Hausherren. "Das war ein ganz wichtiger Erfolg für uns und unser Selbstvertrauen", erklärte der sichtlich erleichterte Bü/Dro-Coach Max Bock nach dem Spiel.

Selbstvertrauen benötigen die Kehdinger auch am Sonntag, 13. Dezember, um 17 Uhr im Sportzentrum Bützfleth gegen den Zehnten Habenhausen 2.