Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Davey Hopkins glänzt mit 22 Punkten

VfL Stade besiegt die Cottbusser "Devils" / Alba Berlin ist der letzte Kontrahent in diesem Jahr


ig. Stade.Knapper geht es kaum: Das Basketball-Regionalligateam des VfL Stade setzte sich im Auswärtsspiel bei den BBC White Devils in Cottbus mit 72:70 durch.

"Von Anfang an da sein" war eines der Ziele, das Stades Trainer Benka Barloschky für das Auswärtsspiel ausgegeben hatte, nachdem sein Team in den vergangenen Spielen immer wieder zweistelligen Rückständen hinterherlaufen musste. Barloschkys Schützlinge nahmen sich diesen Auftrag zu Herzen, gewannen zum ersten Mal seit drei Spielen wieder ein erstes Viertel (27:19) und legten damit den Grundstein zum letztlich knappen 72:70 (41:35)-Auswärtssieg.
Davey Hopkins war mit 22 Punkten zum wiederholten Male in dieser Regionalliga-Saison Stades Topscorer. Am meisten Unterstützung erhielt er von Jan-Christian Both, dem 16 Punkte gelangen, und Kester Mayr, der mit elf Punkten, sieben Rebounds und drei Assists eine auffällige Partie spielte. Bis auf Martin Kemp (Urlaub) und Richard Fröhlich (Bänderdehnung im Knie) standen Barloschky alle Spieler zur Verfügung. Als letzter aus der Gruppe der Grippegeschwächten meldete sich auch Torben Wendt rechtzeitig für das Spiel in Cottbus einsatzbereit.

Am Wochenende steht für den VfL Stade das letzte Pflichtspiel im Jahr 2014 an. Zu Gast ist am Sonntag um 16 Uhr (Vincent-Lübeck-Gymnasium) die Bundesligareserve von ALBA Berlin.