Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der besten Offensive den Zahn gezogen

Mit seinen neun Treffern war Nicklas Frank Bü/Dros überragender Akteur (Foto: HSG)

Erste Auswärtspunkte für Bü/Dro beim 23:19 in Haren

ig. Drochtersen. Diesmal lief alles anders für die Verbandsligahandballer der HSG Bützfleth/Drochtersen (Bü/Dro) beim Auswärtstrip gegen den TuS Haren. Das Team nahm sich im letzten Spiel des Jahres nicht die obligaten zehn Schlafminuten zu Spielbeginn, stemmte sich vielmehr von Anfang an mit Erfolg gegen die Angriffe des Tabellen-Vierten.
Bis zur 20. Spielminute blieben die Kehdinger ein gleichwertiger Gegner, nahmen dann das Heft des Geschehens fester in die Hand, lagen nach 23 Minuten erstmals mit zwei Toren in Front. Während sich die Hausherren in der Restphase der ersten Hälfte auf überflüssige Diskussionen mit den Schiedsrichtern einließen, legte Bü/Dro zur Halbzeitführung von 15:10 nach. Dabei konnte sich die HSG wieder auf seine starke Abwehr verlassen. "Wir haben toll verschoben und der besten Offensive der Liga den Zahn gezogen", erkannte Coach Max Bock die Leistung seiner Mannschaft in Hälfte eins an. Auch in den zweiten dreißig Minuten hielt die HSG den Gegner auf Distanz, wackelte nur einmal, als zehn Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer für Haren fiel. Doch drei Tore in Folge stellten den alten Abstand wieder her.
"Mit dem Erfolg hat die beste Abwehr der Liga das Duell gegen den besten Angriff klar für sich entschieden“, so Pressesprecher Rudi Ohm. Mit seinem ersten Auswärtserfolg machte sich BÜ/Dro nicht nur ein unerwartetes Weihnachtsgeschenk, sondern verbesserte sich auch um einen Platz auf Rang sechs.