Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Trainer ist guter Dinge

Kester Mayr bleibt dem VfL erhalten (Foto: oh)

VfL Stade sichert sich zwei weitere Zusagen

ig. Stade. An diesem Wochenende startet der VfL Stade in die Vorbereitung auf die Saison in der 1. Basketball-Regionalliga Nord und hat zu Wochenbeginn zwei weitere Zusagen von Spielern bekommen: Mit Martin Kemp (zuletzt 2012/13 Herzöge Wolfenbüttel) und dem langjährigen Stader Kapitän Kester Mayr, der sich über den Sommer für eine weitere Saison fit gemacht hat, stehen Trainer Benka Barloschky zwei weitere Guards zur Verfügung.

"Nun wird noch hauptsächlich im Bereich der Flügel- und Centerpositionen nach Verstärkung gesucht", so Co-Trainer Tilman Rakers. Kemp und Mayr sind die Spieler sieben und acht, die nach Jan-Christian Both, Florian Bunde, Holger Jacobsen, Ceyhan Pfeil, Felix Geyer und Lukas Maciejewski den VfL-Verantwortlichen für die Spielzeit 2014/15 zugesagt haben.

Als Trainingsspieler und für die maximal erlaubten jeweils fünf Einsätze sind außerdem Christian Möller und Sergej König aus der zweiten Mannschaft fest eingeplant. Für die vakanten Bigmen-Positionen im Kader hofft Barloschky weiterhin auf die Verpflichtung von Richard Fröhlich und ist optimistisch, dass Tim Skoeries zum VfL Stade wechselt: „Ich habe mit Tim gesprochen und bin guter Dinge, dass es klappt.“ Außerdem soll noch ein amerikanischer Spieler geholt werden. Definitiv ist der Abgang von Center Markus Timm, der zum ProB-Ligisten SC Rist Wedel wechselt.