Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Deutliche Schlappe für die HSG

Aus Bü/Dros Verlegenheitsrückraum war Pascal Sauff mit acht Toren bester Werfer (Foto: Foto: oh)

Bützfleth/Drochtersen mit personellen Problemen

ig. Stade. Mit denkbar schlechten personellen Voraussetzungen traten die Oberligahandballer der HSG Bützfleth/Drochtersen beim Meisterschaftsaspiranten TV Achim/Baden an. Spielertrainer Marcin Waryas war nicht zu beneiden, denn ihm standen nur sieben Feldspieler nach erneuter Verletztenmisere zur Verfügung. Gegner Achim/Baden lief in Bestbesetzung und bis in die Haarspitzen motiviert auf. Schließlich bestanden beim Tabellenzweiten noch Hoffnungen auf die Meisterschale.
Die Papierlage fand seine Umsetzung auf dem Parkett. Deutlich war den Kehdingern die Notbesetzung des Rückraums anzumerken. Auch spielten viele technische Fehler dem Gegner in die Karten. Der Gastgeber baute seine schnelle Anfangsführung aus, lag bei Halbzeit schon uneinholbar mit in Front, gewann am Ende deutlich mit 39:23. „Unter den gegebenen Umständen war nicht mehr möglich", so Waryas. Für den letzten Saisonauftritt am heutigen Samstag, 1. Juni, 18.30 Uhr, Sporthalle Drochtersen, hofft der Coach auf eine wieder gefüllte Reservebank und einen positiven Saisonabschluss gegen Absteiger FTSV Jahn Brinkum.