Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Basketballer geben Vollgas

Martin Kemp, der mit sieben Assists überzeugte, zeigt seinen Mitspielern den nächsten Spielzug an (Foto: VfL)

Stade schlägt Königs Wusterhausen deutlich


ig. Stade. Im dritten Anlauf hat der VfL Stade seinen ersten Sieg im neuen Jahr in der 1.Basketball-Regionalliga Nord eingefahren. Daheim bezwang das Team von Trainer Benka Barloschky die WSG Königs Wusterhausen ungefährdet mit 91:70.
Stade legte bis zum 17:4-Zwischenstand (5.) einen Bombenstart hin, ließ die Gäste dann noch einmal beinahe ausgleichen (31:30; 15.), bevor bis zur Pause erneut ein 17:4-Lauf gelang, der die Weichen auf Sieg stellte. Trainer Barloschky ist zufrieden: "Es war wichtig, unseren Fans zu zeigen, dass wir bis Saisonende in jedem Spiel Vollgas geben, obwohl bereits jetzt praktisch klar ist, dass wir mit dem Auf- und Abstieg in dieser Saison nichts zu tun haben werden."

Dies gelang eindrucksvoll. Die beiden schönsten Körbe des Spiels entsprangen jeweils dem Zusammenspiel zwischen Passgeber Martin Kemp und Vollstrecker Davey Hopkins: Gleich zweimal gelang den beiden ein "Alley-hoop". Zunächst traf Hopkins unter dem Jubel der Fans nach Zuspiel von Kemp zum 48:34 (20.), ein zweites Mal kurz vor Schluss zum 89:69. Seine Ausbeute: 27 Zähler. Als dritter Stader Spieler punktete Richard Fröhlich zweistellig, der sechs seiner zwölf Punkte während des 17:4-Laufes zu Ende der ersten Halbzeit erzielte.