Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Einstellung stimmte

HSG-Spielerin Madlen Gooßen nicht zu bremesen

Kreis-Oberligisten feiern furiosen Einstand in die Saison / Stade trifft auf Cloppenburg

ig. Stade. Einen Einstand nach Maß feierten die Oberliga-Handball-Damenmannschaft des VfL Stade und der HSG Bützfleth/Drochtersen (Bü/Dro). Gegen Mitaufsteiger FC Schüttorf 09 gelang Bü/Dro in der Drochterser Sporthalle ein hart umkämpfter 21:19 Heimerfolg. Meisterschaftsfavorit VfL Stade erwischte ebenfalls einen guten Start, putzte die HSG Ude/Falkenberg deutlich mit 27:20.
"Es war sicher kein Filigran-Handball, dazu waren wir zu nervös", sagte der neue HSG-Chefcoach Benni Nagel. „Aber die Einstellung stimmte - und über den Kampf kam der Erfolg.“
Zufrieden mit der Leistung ihres Teams zeigte sich auch Stades Trainerin Trula Diminidis. "Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. So kann es weitergehen.“ Das nächste Heimspiel für Bü/Dro stand bereits am Freitag, 9. September, im Sportzentrum Bützfleth gegen TV Dinklage an (das Ergebnis lag zum Redaktionsschluss vor). Das nächste Heimspiel des VfL Stade: Samstag, 10. September, 18 Uhr, gegen Cloppenburg. "Cloppenburg ist ein dicker Brocken. Aber bei unseren Ambitionen müssen wir auch den aus dem Weg räumen", so Diminidis. Nach der über weite Strecken überzeugenden Leistung gegen die HSG Hude/Falkenburg muss die Mannschaft weiter zusammenfinden und die Torausbeute klar verbessern. Wir müssen konzentrierter agieren, um Cloppenburg zu bezwingen." Zur Partie bietet der VfL den Fans eine Verlosung: Hauptgewinn ist eine Dauerkarte der 1. Damenmannschaft des Buxtehuder SV im Wert von 155 Euro.