Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die erfolgreichste Stader Saison

Trainer Egon Krien gibt die Aufstellung bekannt

Stader Judo-Damen bestreiten den letzten Kampftag in der 2. Bundesliga

ig. Stade. Der letzte Heimkampftag der Stader Bundesliga-Damen verspricht Spannung! Am heutigen Samstag, 15. Juni, trifft das VfL-Team in der Sporthalle der Realschule Camper Höhe ab 15.45 Uhr auf die beiden Aufsteiger der Regionalliga, JC Wermelskirchen und Stella Bevergern. Bevergern befindet sich in der Tabelle auf Platz fünf, Wermelskirchen liegt aktuell auf dem achten Rang.
Anders als beim dritten Kampftag in Lübeck kann VfL-Trainer Egon Krien wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen. In der Hansestadt fehlten wegen Krankheit, Fortbildungen oder Einzelturnieren mehrere Punkte-Garanten. Trotzdem erkämpfte sich Stade gegen den MTV Vorsfelde ein 3:3-Unentschieden. Siege gab es für Svenja Seelen (-63kg), Annika Looß (-78kg) und Nina Heidemann (+78kg). Henrike Steffens (-70kg) erreichte das Unentschieden. Gegen Lübeck hagelte es eine 2:5-Niederlage. Siege gab es für Annika Alpers (-52kg) und Sara Finke (+78kg).
Fest steht schon jetzt: Die auslaufende Zweitliga-Saison war für die Staderinnen die bisher erfolgreichste. Nach drei Kampftagen hat der VfL sechs Punkte auf seinem Konto, belegt in der Tabelle Platz vier. Platz eins belegt Duisburg mit acht Punkten. Judoka Henrike Steffens: "Das kämpferische Niveau ist in diesem Jahr ausgeglichen. Das macht sich in der Punkteverteilung bemerkbar. Alle Teams liegen eng beieinander."