Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Oberliga-Luft wird dünner

Nach Verletzungspause führte sich Yakup Köksal mit fünf Treffern gleich gut ein (Foto: oh)

HSG Bützfleth/Drochtersen bleibt weiter ohne Punkte und trifft jetzt auf die Spitzenteams

ig. Bützfleth. Nach der Auswärts-Niederlage (27:32) bei der HSG Barnstorf/Diepholz wird die Luft für die Handballer der HSG Bützfleth/ Drochtersen in der Oberliga Nordsee dünner. Die Kehdinger bleiben ohne Punkte weiter am Tabellenende.
Dabei war Spielertrainer Marcin Waryas, der sich selbst nicht einwechselte, mit der Leistung seiner Mannschaft nicht unzufrieden. „Spielerisch waren wir gleichwertig", beurteilte Waryas die Leistung seiner Truppe nach 30 Minuten. "Wir haben nur zu viele Chancen vergeben."
Auch in der zweiten Spiel-Hälfte sah der Coach seine Mannschaft in der Spielanlage auf Augenhöhe, hoffte beim 23:24 auf eine Wende. Doch seine Männer zeigten Nerven, vergaben wieder Tor-Chancen. „Wir hatten den Schalthebel in der Hand, konnten ihn aber nicht umlegen", trauerte er den vergebenen Möglichkeiten nach. So befreiten sich die Hausherren vom Kehdinger Druck, kamen in der Endphase durch ihre schnellen Außen zum vorentscheidenden Vier-Tore-Vorsprung.

Für Bü/Dro brechen schwere Zeiten an. In den beiden kommenden Spielen müssen sich die Kehdinger mit den Spitzenteams der Liga auseinandersetzen. Zunächst auswärts bei der aktuellen Nummer zwei, Hatten/Sandkrug.
Am 20. Oktober stellt sich der Meisterschaftskandidat Achim/Baden in der Sporthalle Drochtersen vor.