Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die siebte Niederlage in Folge

Konnte die erneute Niederlage nicht verhindern - Stades Ismar Seferagic

Wieder keine Punkte für Basketballer vom VfL Stade

ig. Stade. Die Stader 2. Basketball-Bundesliga ProB- Basketballer können die Negtivserie von sechs Niederlgen in Folge nicht beenden. Am Wochenende verlor das Team von Benka Barloschly gegen die Baskets-Akademie Weser-Ems / Oldenburger TB mit 71:85.
Stades Trainer: „Wir müssen jetzt einfach mal wieder ein Spiel gewinnen.“ Der Knoten soll im nächsten Heimspiel am Sonntag, 1. Dezember, um 16 Uhr in der VLG-Sporthalle gegen die Baskets Braunschweig platzen. Einen Hoffnungsschimmer gibt es : Das Spiel konnte lange Zeit ausgeglichen gestaltet werden. "Auch die Freiwurfquote von 81 Prozent war ansehnlich", so Pressesprecher Tilman Rakers. Dennoch zeigte die Anzeigentafel mit Ertönen der Schlusssirene einen klaren Sieger: die Baskets-Akademie.
„Das Ergebnis fiel höher aus, als der Leistungsunterschied war“, urteilte Barloschky. "Aber Oldenburg hat einfach etwas cleverer gespielt.“ Während seine Mannschaft sich zu sehr auf die Würfe von außen verließ, versuchten die Oldenburger Gäste ihr Glück häufiger im Zug zum Korb, wurden mit elf Freiwürfen mehr belohnt. Ein zweiter entscheidender Unterschied waren Stades zwölf Ballverluste.
Trotzdem war Barloschky nicht unzufrieden, da er wusste, wie schwer es gegen Oldenburg werden würde: „Wir haben das eigentlich ganz gut gemacht, waren lange im Spiel. Doch leider ist uns nicht der entscheidende Punch gelungen.“
Reggie Hopkins (24 Punkte), Steffen Kiese (13) und Jan-Christian Both (10) waren Stades Topscorer, während Ismar Seferagic mit sechs Rebounds am meisten abprallende Bälle für die Gastgeber einsammelte.