Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein harte Judo-Saison

Cenk Yildiz (re,) gehört zum erfolgreichen KG-Team (Foto: oh)
ig. Stade. Der VfL Stade gewann das Derby beim ersten Kampftag in der Judo-Landesliga in Bremen gegen die KG Jork/Drochtersen mit 5:2. Die Kampfgemeinschaft lag schnell mit 0:3 zurück. "Die Kämpfer in den Gewichtsklassen -100 KG, +100 KG und -73 KG waren an diesem Tag einfach zu stark, fuhren klare Siege für den VfL ein", so KG-Trainer Christian Gottschalk.
Die mögliche Wende leitete der Drochterser Lucas Gottschalk in der Gewichtsklasse -81kg ein, der den Stader Maik Nolze besiegte und auf 1:3 verkürzte. In den Begegnungen -90 KG und -60 KG baute der VfL die Führung auf 5:1 aus.
In der letzten Gewichtsklasse -66 KG ließ der Jorker Alexander Rutz gegen den Stader Yannic Cabac nichts anbrennen, sorgte für das 2:5. "Wir hatten die Möglichkeit, Stade zu schlagen. Leider fehlten zwei wichtige Kämpfe" sagte Trainer Gottschalk.
Dennoch waren die Kreis-Vereine das Maß aller Dinge. In den weiteren vier Kampfbegegnungen wurden zwei hochkarätig besetzten Bremer Vereine, PSV und KG Enjoy/O, deutlich besiegt.
Die Kreistrainer waren sich nach dem Kampftag einig. „Die Saison wird hart. Da war es heute wichtig, überzeugend zu starten." Denn mit dem Judo-Team Hannover und den Regionalliga Absteiger OT Osnabrück seien zwei Top-Vereine dazu gekommen, die unbedingt aufsteigen wollen.
Der VfL Stade belegt in der Landesliga mit sechs Punkten Platz zwei. KG Jork/Drochtersen besetzt mit vier Zählern Rang fünf.