Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Stader Karateverein legt Fokus auf traditionelle Werte

Trainerin Friederike Zeifang bespricht mit den Schülern Simon Zeifang (9), Timo Lohr (5), Lorenzo Merdanaj (11), Ayden Dzananovic (9) Celina Bode (13) und Lenya Küsters (8) die traditionellen Werte der Kampfkunst (Foto: Zeifang)
(am). Was bedeutet eigentlich Wertschätzung und warum ist Ehrlichkeit so wichtig? Diesen Fragen gehen seit einer Woche die Karate-Schüler beim Verein Shotokan Karate Stade nach. Denn zum Training gehöre auch die Wertevermittlung, sind die Karate-Trainer Frederike und Carsten Zeifang überzeugt. Das Ehepaar vermittelt abends und an Wochenenden Kindern und älteren Menschen die Kampfkunst Karate. Seit Kurzem erarbeiten sie in ihren Kursen die Werte Respekt, Höflichkeit, Ehrlichkeit, Bescheidenheit, Mut und Wertschätzung. Sie wollen sich damit auf die Wurzeln des Karate besinnen und diese zusammen mit den sportlichen Fertigkeiten vermitteln.
Das sei gar nicht selbstverständlich, sagt Carsten Zeifang. "Die meisten Kampfsportvereine in Deutschland legen den Fokus auf den Wettkampf", so der Karate-Trainer. "Die Werte werden immer mehr vernachlässigt." Deswegen hat der Deutsche Karateverband die Vereine dazu aufgerufen, sich diesem Thema wieder zu widmen.
Die Werte der asiatischen Kampfsportarten gehen unter anderem auf den Ehrenkodex "Bushido" der Samurai, den chinesischen Konfuzianismus oder den Wertekodex der buddhistischen Shaolin Mönche zurück.
Carsten Zeifang und seine Frau Frederike haben diesen Appell des Verbandes schnell umgesetzt und Lehrgänge zu Wertekonzepten und deren sportpädagogische Aufarbeitung besucht.
Jetzt setzen sie sich am Ende jeden Trainings mit den Kindern zusammen und besprechen einen Monat lang einen der sechs Werte. "Wir sagen nicht, das darfst du nicht, sondern erarbeiten das Thema gemeinsam mit den Kindern", sagt Carsten Zeifang. Die Kinder würden darauf sehr interessiert reagieren. Am Ende des Monats werden die Schüler einen Übungsbogen bekommen, den sie in Heimarbeit gemeinsam mit den Eltern erarbeiten. Für jeden besprochenen Wert erhalten die Kinder eine Urkunde.
Als weiteren Baustein ihres Trainings vermittelt das Ehepaar ihren Schülern Techniken zum Gewaltschutz. "Wir versuchen den Kindern Lösungen für verschiedene Gefahrensituationen an die Hand zu geben", so der ausgebildete Gewaltschutztrainer.
• Infos und Kontakt unter www.shotokan-karate-stade.de oder unter Tel. 04141 - 69915.