Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine starke Halbzeit reichte nicht

Stades Jamo Ruppert (Nr. 20) in der Verteidigung gegen Hannovers Tobias Welzel (6) (Foto: oh)

UBC Hannover wird Favoritenrolle gerecht

ig. Stade. Eine starke zweite Halbzeit reichte dem UBC Hannover, um in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord beim VfL Stade die Verhältnisse zu Recht zu rücken. Zur Pause führte der Aufsteiger aus Stade noch mit einem Punkt (42:41). Dann stieß die Mannschaft von Trainer Benka Barloschky in der zweiten Halbzeit an ihre Grenzen, verlor den zweiten Spielabschnitt mit 24:52 - und das Spiel mit 66:93.
Knackpunkt: In der Offensive lief bei den Gastgebern nicht viel zusammen. Minutenlang gelang sowohl im dritten, als auch im vierten Viertel kein Korberfolg aus dem Feld. "In Hälfte zwei betrug betrug unsere Wurfquote ganze 22 Prozent ", so Co-Trainer Tilman Rakers.
Highlights setzten nur noch die Gäste. Der Ausfall von Steffen Kiese (Bänderriss) machte sich erneut bemerkbar. Einen Grund zur Freude gab es aus Stader Sicht aber doch: Center Jan-Christian Both (Diskusverletzung) feierte ein achtminütiges Überraschungscomeback.