Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Endlich ganz oben auf der Treppe

Barger Reiturnier erstmals mit drei Leistungsklassen

ig. Stade/Barge. Der neue Modus fand Zustimmung bei den 500 Reitern, die beim Sprung-und Dressur-Turnier des Stader Reit-und Fahrvereins 2.000 Starts in 45 Wettbewerben absolvierten. Beim dreitägigen Traditions-Meeting gab es am vergangenen Wochenende erstmals drei leistungsbetonte Stufen. "Damit die reinen Freizeitreiter nicht gegen die Cracks antreten müssen", so der Vorsitzende Olaf Hagemann.
Den "Großen Preis" gewann Lars Stange vom Reitverein Fredenbeck mit seinem Pferd Collin. Der Sieger war überglücklich. Er sei in Stade stets Zweiter gewesen. Jetzt stehe er endlich ganz oben auf dem Siegertreppchen.
In der "kleinen Serie" holte Thies Johannsen vom Reitverein Estetal mit "Fighting Gala" den Sieg. Beste in der "Mittleren Serie" wurde Mylene Kruse vom Reitverein Zeven. In der Führzügelklasse siegte Chantal Faht vom örtlichen Ausrichter. Das Finale in der Dressur um den VGH-Cup gewann Melina Sumfleth vom Reitverein Harsefeld mit ihrem Pferd Datchmo.