Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erster Sieg für den VfL Stade

Der VfL Stade meldet sich in der Badminton-Landesliga mit einer starken Leistung zurück

ig.Stade. Trotz der Ausfälle von drei Stammspielern erreichte das Landesliga-Badminton-Team des VfL Stade am vergangenen Wochenende in der Begegnung gegen den TuS Schwinde mit 3:5 ein achtbares Ergebnis. Beim VfL kam dabei die 15-jährige Michelle Zöllner zu ihrem ersten Einsatz, zeigte im Doppel an der Seite von Jule Viets eine gute Leistung. Letztendlich gingen aber neben dem Damendoppel auch das Dameneinzel von Michelle Zöllner und das Gemischte Doppel Rene Schramowski / Jule Viets jeweils zwei Sätzen an die Mannschaft aus Schwinde.

Da am Ende alle drei Herreneinzel von Mischa Samuel Packroß, Sönke Pätzold und Andreas Heydasch gegen den Tabellenzweiten gewonnen werden konnten, hätte schon ein Sieg aus den beiden Herrendoppeln zu Beginn der Partie für ein Unentschieden gereicht. Andreas Heydasch / Sönke Pätzold verfehlten mit 18:21 / 19:21 sowie Lars Sandelmann / Mischa Samuel Packroß mit 21:18 / 18:21 / 14:21 jeweils knapp einen möglichen Punktgewinn.

Die zweite Begegnung gegen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt BW Buchholz mit 5:3 gewonnen. Die Herrendoppel Andreas Heydasch / Sönke Pätzold sowie Mischa Samuel Packroß / Lars Sandelmann brachten Stade mit 2:0 in Führung bringen. Im Damendoppel waren Michelle Zöllner / Jule Viets dem dritten Punkt schon sehr nahe, ließen sich dann aber das Spiel mit noch knapp aus der Hand nehmen. Im gemischten Doppel mussten Rene Schramowski / Michelle Zöllner gegen das mit dem ehemaligen Bundesligaspieler Stephan Burmeister besetzte Mixed den 2:2 Ausgleich hinnehmen, bevor Mischa Samuel Packroß den VfL im 1 .Herreneinzel mit 21:12 / 21:14 wieder in Führung brachte.

Im Anschluss wurde es dann richtig spannend. Zeitgleich kämpften Andreas Heydasch im 3.Herreneinzel sowie Jule Viets im Dameneinzel jeweils knapp eine Stunde lang um die entscheidenden Punkte. Angetrieben von 70 Zuschauern behielten beide vor allem in der entscheidenden Phase des Entscheidungssatzes die besseren Nerven. Heydasch gewann 21:16 / 18:21 / 21:18, Viets 6:21 / 21:18 / 21:16 - und der VfL lag uneinholbar mit 5:2 in Führung. Die abschließende Niederlage im 2.Herreneinzel von Sönke Pätzold konnte am umjubelten Sieg nichts mehr ändern.

Im letzten Spiel der Hinrunde trifft der VfL Stade am 23. November auf den TuS Heidkrug.