Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fan des eigenen Teams

Vor dem Aufsarieg: das Stader Team (Foto: VFL)

VfL Stade siegt gegen ATSV Habenhausen

ig. Stade. "Ich bin Fan dieser Mannschaft", sagte Trula Diminidis, Handball-Damen-Trainerin im VFL Stade, zu Beginn ihrer Halbzeitansprache und war sichtlich begeistert von der gezeigten Anfangsleistung ihres Teams.
Der VfL begann temporeich und fehlerarm. Nach zehn Minuten stand es 9:2 für den VfL. Danach fanden die Gäste besser ins Spiel, verkürzten auf 10:6 verkürzen. Halbzeitstand: 17:10.
Die Trainerinnen Diminidis und Kirsten Willmann nutzten die Überlegenheit ihrer Sieben, wechselten viel durch und probierten eine Menge aus. Am Ende siegte der VfL souverän mit 29:20. Mit ihrer Leistung überzeugten die Staderinnen aber nicht nur die eigene Trainerin, sondern auch die Fans in der Halle. Der VfL hatte unter dem Motto 'Griechischer Tag' in die Halle geladen und allen Zuschauern gefüllte Blätterteigtaschen spendiert. Das kam bei den Fans gut an. Diminidis dazu: "Hier entwickelt sich gerade etwas ganz Tolles. Die Mannschaft wird von den Zuschauern für ihre guten Leistungen belohnt." Am Sonntag, 12. Februar, trifft der VfL auswärts auf den Tabellenzehnte HSG Phoenix.