Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Für das Halbfinale fehlte nur ein Tor

JFV Stade Gastgeber des Volkswagen Regio-Masters / Landkreis-Junioren hielten gut mit

ig. Stade. Ihr großes Ziel war das Finale in Wolfsburg. Das haben die D-Jugend-Fußballer aus dem Landkreis Stade verpasst. Dennoch geriet das Ausnahme-Event in Ottenbeck zu einem Erlebnis, das wohl keiner der jungen Kicker-Spezialisten vergessen wird.
Die Regionsmeisterschaft im Rahmen des Volkswagen Junior Masters 2015/2016 holte sich der Nachwuchs des VfB Oldenburg, der im Finale die favorisierten Fußballer vom FC Hansa Rostock mit 2:1 nach Neunmeterschießen besiegte. Die JFV A/O/Heeslingen schied nach der Vorrunde aus. Auch der JFV Stade - Ausrichter des Turniers der „Region Nord“ - kam über die Vorrunde nicht hinaus.
In zwei Gruppen trafen die 16 besten D-Junioren-Nachwuchsteams des Nordens, die sich in der Gruppenphase für den Regionalentscheid qualifiziert hatten, aufeinander. Das begehrte Ziel war das Deutschland-Finale, das die sieben Regionssieger am 22. und 23. April in Wolfsburg ausspielen. Der Sieger ist dann beim Volkswagen Junior World Masters in Paris dabei.
Der A/O-Nachwuchs kickte in der stärksten Gruppe, landete auf Platz vier. Trotzdem war das Trainer-Duo Lukas Ringen und Robin Cordes nicht unzufrieden. "Wir haben knapp den dritten Platz in unserer Gruppe verfehlt. Nur ein Tor fehlte uns", so Ringen. Sogar gegen den späteren Sieger Oldenburg habe seine Crew gut ausgesehen, lange mithalten können. Dann fehlte die Kraft. Und die Partie ging 1:0 verloren. Die Stader Jungen belegten in der Gruppe A Platz fünf, verpassten nur knapp den Einzug in das Halbfinale - zwei Punkte fehlten zum Gruppenplatz zwei. Trainer Helmut Ossenbrügge: "Wir waren in keiner Begegnung unterlegen, hatten teilweise mehr vom Spiel, konnten aber oft aber oft klare Chancen nicht nutzten."
Top: Die Jungschiedsrichter kamen allesamt aus dem Landkreis, machten ihre Sache gut. Lob es von allen Seiten für die Veranstalter. "Top-Anlage, prächtige Organisation", so A/0-Co-Trainer Robin Cordes. Übrigens: Unterstützt und gefördert werden die jungen Talente des JFV Stade vom Stader Autohaus Spreckelsen.