Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Güldensterns Nachwuchs behält die Nerven

Jubel beim Cup-Sieger TuS Güldenstern (Foto: oh)

Intersport Rolff E-40 Cup wieder ein voller Erfolg / Güldensterns Jungkicker setzten sich im Derby gegen den VfL Stade durch


ig. Stade. 40 E-Jugendteams kickten am vergangenen Wochenende auf dem Sportgelände in Ottenbeck des VfL Stade um den begehrten "Intersport-Wanderpokal".

In jeder Altersklasse wurde in vier Gruppen mit fünf Teams gespielt und auf sechs Kleinfeldern mit 12 Schiedsrichtern die Vorrunde bestritten. Die besten vier Mannschaften machten dann das Achtelfinale unter sich aus. Bei den U10-Mannschaften setzten sich der TuS Güldenstern Stade und der VfL Stade gegen die SG Lühe und SV Drochtersen/Assel durch. Das Spiel um Platz drei entschieden die Kehdinger gegen SG Lühe mit 4:0 für sich.

Im großen Finale kam es dann zum Stader Orts-Derby TuS Güldenstern Stade gegen VfL Stade. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1. Die Partie musste vom Strafpunkt entschieden werden. Güldensterns Kicker besaßen die besseren Nerven, gewannen völlig überraschend den E-40 Cups.

Das U11- Finale gewann der Cup-Gewinner aus dem vergangenen Jahr, TSV Lesum. Der klare Favorit bezwang den TuS Harsefeld mit 2:0. Das "Kleine Finale" um Platz drei zwischen TuRa Bremen und VfL Stade endete 2:1.

Das Besondere: Jedes Team wurde mit Medaillen belohnt. Und für die besten vier Mannschaften gab es Pokale. Jugendleiter Jörn Seefried und Jugendkoordinator Ingo Jagemann waren mit dem Verlauf zufrieden: "Das tolle Wetter und viele ehrenamtliche Helfer sorgten dafür, dass alle Anwesenden sich pudelwohl fühlen und die Kinder eine große Show präsentieren." Das wohl größte E-Jugendturnier im Kreis, wenn nicht sogar überregional, sei für den Fußball-Nachwuchs ein besonderes Highlight gewesen, so Seefried stolz.