Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Handwerkliches Geschick war gefragt

Starkes Spiel, 27 Punkte: Stades Tom Lipke (Foto: Fromme)

Regionalliga: VfL-Basketballer gewinnen letztes Heimspiel /

ig. Stade. Die Regionalliga-Basketballer des VfL Stade gewannen am vergangenen Sonntag ihr letztes Heimspiel der Saison gegen den Nachwuchs von ALBA Berlin mit 87:78. Rund 300 Zuschauer sahen eine unnachgiebig kämpfende Mannschaft, die noch einmal zeigte, was in ihr steckt. Eine überragende Partie machten Tom Lipke (Foto, 27 Punkte) und Oscar Andres (23).
Das Spiel startete mit der erwartet hohen Intensität. Im ersten Viertel zeigten sich beide Teams ebenbürtig. Stade startete mit einem 11:4-Lauf, Berlin aber konterte unbeeindruckt, gewann den ersten Spielabschnitt mit 20:16.
Den Grundstein für den Sieg legte der VfL mit einer starken Leistung im zweiten Viertel. Aufbauspieler Martin Kemp trumpfte mit klugem Passspiel auf, setzte seine Mitspieler mehrfach entscheidend in Szene. Sein Team ging zur Halbzeit mit 46:33 in Führung.
Während die Spieler auf dem Feld sportlich ihre Klasse zeigten, zeigten die Helfer in der Halbzeitpause ihr handwerkliches Geschick. Ein Alba-Spieler demolierte per Dunking einen Korb. Der Spielabbruch blieb aber aus. Lenkungskreisvorsitzender Knut Willenbockel zauberte einen neuen Korb herbei. Nach erfolgreicher Montage wurde das Spiel mit kurzer Verzögerung fortgeführt. Das dritte Viertel beendeten beide Teams punktgleich (24:24). Die letzten zehn Minuten gewannen die Berliner mit 21:17. "Heute haben wir unser cleverstes Spiel gemacht", so Trainer Nemo Weber. Am Samstag, 23. April, geht es zum letzten Spiel der Saison nach Königs-Wusterhausen. Tip-Off: 16 Uhr in der Paul-Dinter-Halle.
Wurfauswahl all unsere Stärken ausgespielt“, so ein zufriedener Trainer Nemo Weber. Am kommenden Wochenende geht es zum letzten Spiel der Saison nach Königs-Wusterhausen. Tip-Off beim Tabellennachbarn ist am Samstag, 23. April, um 16 Uhr in der Paul-Dinter-Halle.