Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

HSG kommt immer besser in Schwung

Torwart Sören Scholvin hielt mit starken Paraden den ersten Auswärtserfolg fest (Foto: HSG)

"Bü/Dro" bejubelt ersten Auswärtserfolg / 28:27-Sieg in Schwanewede


ig. Drochtersen. Mit Trainer Max Bock kommt die erste Handball-Herrenmannschaft der HSG Bützfleth-Drochtersen (Bü/Dro) immer besser in Schwung. Bü/Dro feierte bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen mit 28:27 nicht nur den ersten Auswärtserfolg der Saison, gab auch die "Rote Laterne" ab.

Nachdem die erste Spielhälfte ausgeglichen verlief, die Hausherren mit einem glücklichen 14:12 in die Pause gingen, waren die zweiten dreißig Minuten nichts für schwache Nerven. Bis zur 43. Minute sah die Heim-HSG wie der sichere Sieger aus, führte mit 22:16. Davon unbeeindruckt begann die Kehdinger Aufholjagd.

Gestützt auf einen überragenden Sören Scholvin zwischen den Pfosten, dem sicheren Sieben-Meter-Schützen Pascal Sauff und Goalgetter Yannik Moje holte Bü/Dro Tor um Tor auf, erzielte mit dem 24:24 in der 53. Minute erstmals den Ausgleich erzielt. Spitz auf Knopf ging es weiter. Schwanewede legte vor, die Gäste glichen aus. Nur noch wenige Sekunden zeigte die Spieluhr beim 27:27 an. Beim Freiwurf für Bü/Dro schaltete Youngster Matthias Friedrich schnell, führte direkt aus, erzielte unter dem Jubel seiner Mannschaftskollegen den glücklichen 28:27 Endstand für die Kehdinger Truppe. "Wenn man mit nur einem Tor gewinnt, ist sicherlich auch etwas Glück dabei. Aber auch Glück muss man sich auch verdienen, so wie meine Mannschaft heute", kommentierte Bock den knappen Spielausgang.

Am Samstag, 21. März, will Bü/Dro ab 19 Uhr die Erfolgswelle fortsetzen. Dann stellt sich der Neunte, der TV Cloppenburg, im Sportzentrum Bützfleth vor.