Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

HSG will Abstieg verhindern

Bü/Dro-Torwart Sören Scholvin - großer Rückhalt seiner Mannschaft (Foto: HSG)

Trotz Niederlage große Moral bei "Bü/Dro" / 27:35 gegen Meisterschaftsfavoriten

ig. Bützfleth. Kein Weihnachtsgeschenk gab es für die Oberligahandballer der HSG Bützfleth/Drochtersen (Bü/Dro) in ihrem letzten Auftritt vor der Weihnachtspause. Gegen den Meisterschaftsfavoriten HSG Barnstorf/Diepholz kamen die Kehdinger nicht über ein 27:35 hinaus.

Zuvor wurde die ohnehin lange Verletztenliste der Hausherren durch die Ausfälle von Marek Suszka und Max Bock unmittelbar vor Spielbeginn noch einmal verlängert. Dadurch war viel Platz auf der HSG-Auswechselbank, die nur durch Torwart Rabir Behrens besetzt war. "Mehr als den Favoriten zu ärgern war mit unserem Personal nicht drin", war Bü/Dro Coach Marcin Waryas schon vor dem Spiel klar. Das gelang: Mit einer tollen Moral stemmten sich die Warays-Schützlinge gegen die Gäste-HSG. Die offensive Abwehr behagte Barnstorf nicht. So hatte Bü/Dro den Fünf-Tore-Vorsprung der Gäste beim 9:11 in der 23. Minute fast egalisiert.Mit 8:13 wurden die Seiten gewechselt. In Hälfte zwei machte sich zunehmend der Kräfteverschleiß bei den Kehdingern bemerkbar. Zwar wurde bis zum Schluss um jeden Ball gekämpft, die körperliche und spielerische Präsenz gehört letztlich den Gästen, die bei ihrem 35:27 Erfolg nichts mehr anbrennen ließen.

"In der Weihnachtspause hofft Bü/Dro auf die Lichtung seines Spielerlazaretts, will im Neuen Jahr versuchen, den drohenden Abstieg noch zu verhindern", so Pressesprecher Rudi Ohm.