Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Im Finale einfach cleverer

Sieger im Finle um den Kreispokal - die HSG Bü/Dro 2 (Foto: oh)

"Tag des Handballs" ein voller Erfolg / Beckdorf 4 und HSG Bü/Dro 2 sind die Gewinner der Kreispokal-Endspiele


ig. Stade. „Das war eine gelungene Veranstaltung mit bester Werbung für den Handball", so der Spielwart der HSG Bremervörde/Stade, Olaf Matthies. Matthies organisierte am vergangenen Wochenende, unterstützt vom TuS Zeven, den "Tag des Handballs", bei dem die Kreispokale ausgespielt wurden. .
Bei den Damen trafen der Meister, HSG Bü/Dro 2, und der Vizemeister der Kreisliga, den VfL Horneburg 2, aufeinander. Die erste Halbzeit gestaltete sich bis zur 25. Spielminute ausgeglichen. Gute Abwehrreihen und gute Torwart-Leistungen sorgten für eine spannende Partie. Mit einem Zwischenspurt in den letzten Minuten des ersten Abschnitts sorgte HSG Bü/Dro zur Halbzeitpause eine für eine Dreitore-Führung (11:8) .
Bis zum Zwischenstand von 17:14 (48. Spielminute) in der 2. Halbzeit hielt der VfL den Rückstand konstant, vergab dann reihenweise Torchancen, lud die HSG zu einfachen Konter-Toren ein. "Diese besiegelten den 23:15 Kreispokalsieg für die HSG", so Matthies.
Im Kreispokalendspiel der Herren traf Kreisligist SV Beckdorf 4 auf den leicht favorisierten Kreisoberligisten MTV Himmelpforten I. Bis zum 6:6 in der 20. Spielminute erlebten die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Die cleverere Spielweise des SV war dann aber ausschlaggebend für die verdiente 15:10 Halbzeitführung. Trotz der "antreibenden" Halbzeitansprache von MTV-Trainer Ralf Schlewinski konnten seine engagiert kämpfenden Spieler den Rückstand zwar halten, aber nicht verringern.
Besonders im zweiten Durchgang machten die Beckdorfer Sven Jonas (13 Tore) und Benjamin Hagen (8 Tore) den spielerischen Unterschied zwischen den Kontrahenten deutlich. Mit ihrer Hilfe sicherte sich Beckdorf über ein 19:13 und 29:24 den Gewinn des Kreispokals mit 34:30.