Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Im Landkreis gibt es viele junge Talente

 

Beim Kreise-Vergleich bleiben beide Siegerpokale im Kreis Stade / Stader Auswahl nicht zu bezwingen

ig. Drochtersen. Im Landkreis Stade gibt es viele gute Leichtathleten. Besonders im Nachwuchsbereich. Das wurde einmal mehr am vergangenen Wochenende beim Kreisvergleich in Ottenbecker Sportrund deutlich: Die Kreisauswahl dominierte den traditionellen Wettkampf, siegte in allen Altersklassen. Keine Frage, Kreisleichtathletik-Boss Johann Schlichtmann war zufrieden: „Wir haben viele junge Talente.“
Schon nach den Staffelläufen über 4 x 75 und 4 x 50 m hellten sich die Minen der Sichtungstrainer Torsten von Bremen, Klaus Zacher, Guido Clostermann, Gesine Sierwald und Sarah von Holten auf. Mit zum Teil beeindruckendem Vorsprung kamen die Mannschaften der weiblichen und männlichen Altersklassen U12 und U14 ins Ziel, holten die ersten Punkte. Herausragend dabei die Staffel der Mädchen U12 mit Mayleen Bartz, Bernice Amofa, Hannah Hagenah und Merle Schmidt mit einer Zeit von 29,13 sec. und 975 Punkten. Gute Leistungen in dieser Altersklasse gab es aber auch durch Merle Schmidt und Milena Maaß im Weitsprung mit 4,22 bzw. 4,03 m, Sveva Urso im 800 m Lauf mit einer Zeit von 2:48,77 min. und Annika Müller-Stosch mit 30,50 m im Schlagballwerfen.
In der Altersklasse weibliche Jugend U14 kam die 4 x 75 m Staffel mit Finja Oehlers, Merle Zacher, Lilly Neubert und Selina Jopp nach 41,69 sec. ins Ziel. „Die Dominanz der Mädchen dieser Altersklasse setzte sich im gesamten Wettkampf fort“, so Schlichtmann. Henrike Rieper holte 520 Punkte mit 4,74 m im Weitsprung, den 200 g Ball warf Merle Zacher 42 m weit. Rieper und Laura Miller ergatterten nach Top-Leistungen über 60 m Hürden zusammen 1.054 Punkte. Rieper siegte auch im Hochsprung mit 1,48 m. Mit einer Gesamtpunktzahl von 6.656 lag die Mannschaft mehr als 500 Punkte vor dem KLV Rotenburg.
Die männliche Jugend U14 und U12 konnten in den letzten Jahren nicht immer überzeugen. In diesem Jahr waren sie hervorragend von ihren Trainern eingestellt - "und vor allem optimal eingesetzt", lobte Schlichtmann. So kamen auch hier die Mannschaften auf den ersten Platz.
Die meisten Punkte in der Altersklasse U14 holten Felix Wendt und Enno Schlichting im Hochsprung mit 1,52 bzw. 1,48 m, Felix Wendt im Weitsprung mit guten 5,04 m, die Staffel mit Felix Tonn, Luis Wolf, Philipp Zastrow und Jonas Hinsch mit einer Zeit von 42,79 sec.. Corvin Schäfer warf den 200 m Ball 47,50 m und Jonas Hinsch lief die 800 m in 2:36,77 min. Am Ende waren 49 Punkte mehr als bei den Athleten aus dem Kreis Cuxhaven auf dem Konto.
Lennart Rühle mit 7,78 sec. im 50 m Sprint, 4,40 m im Weitsprung und 46,50 m mit dem 80 g Schlagball war der herausragende Athlet im Team der männlichen Jugend U12. Die 4 x 50 m Staffel mit Felix Mayet, Bennett Pauli, Lucas Stüven und Flavio de Nittis lief 30,89 sec. und holte 778 Punkte.
Julian Tonn und Lucas Stüven überzeugten mit jeweils 1,20 m im Hochsprung. Bennett Pauli sprang 4,06 m weit und Julian Last lief die 800 m in 2:50,66 min. Mit 4.330 Pkt. reichte es auch hier zum ersten Platz. Für die Pokalwertung wurden männliche und weibliche U12 und U14 zusammengefasst.
• Die Ergebnisse:
U12 1. KLV Stade 9.385 Punkte, 2. KLV Rotenburg 8.362 Punkte, 3. KLV Cuxhaven 8.345 Punkte, 4. SG Osterholzer LA 8.046 Punkte.
U14 1. KLV Stade 12.598 Punkte, 2. KLV Cuxhaven 11.678 Punkte, 3. KLV Rotenburg 10.837 Punkte, 4. SG Osterholzer LA 8.827 Punkte