Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Karl wird Stade erneut in seinen Bann ziehen“

Transfercoup der Stader Basketballer / Comeback von Karl Finley / Erster Einsatz beim McDonald‘s Supercup


ig. Stade.Der ersten Herrenmannschaft des VfL Stade Basketball gelang ein echter Transfercoup. Was sich in der vergangenen Woche bereits andeutete, ist nun offiziell. Es wird ein Wiedersehen auf der Position des US-Amerikaners geben. Shooting Guard Karl Finley kehrt zum VfL Stade zurück, löst mit seinem Comeback große Vorfreude auf die kommende Saison in der 1. Regionalliga Nord aus.

"Die Reaktionen in den sozialen Netzwerken sind großartig. Selten hat ein Spieler bei den Fans eine solche Euphorie ausgelöst", sagt Pressesprecher Justin Moradi. Finley war mit 27 Punkten pro Spiel erfolgreichster Werfer seiner Mannschaft und Garant für den Aufstieg in die 2.Basketball-Bundesliga ProB. „Karl wird Stade erneut in seinen Bann ziehen“, sagt Cheftrainer Nemo Weber und bezieht sich hierbei vor allem auf die spektakuläre Spielweise des 25-Jährigen. "Er passt mit seiner Athletik und aggressiven Verteidigung perfekt in meine Spielphilosophie", so Weber.

Zuletzt ging Finley beim amtierenden kanadischen Meister, Windsor Express, in der "National Basketball League Canada" auf Korbjagd. Erstmalig für den VfL Stade auflaufen wird der Ausnahme-Basketballer am Sonntag, 30. August, bei der 14. Ausgabe des McDonald‘s Supercup in der VLG Sporthalle. Bitter für den VfL: Das Team ist vom Verletzungspech geplagt. Neben Center Jan-Christian Both, der seit Beginn der Vorbereitung über Adduktorenschmerzen klagt, fallen auch Aufbauspieler Martin Kemp und Flügel Lukas Maciejewski aus. Damit stehen zur Zeit nur neun Spieler für das Vorbereitungsturnier im Kader.
"Spielerisch können wir die Ausfälle auffangen. Allerdings könnte es durch die kleine Rotation am Ende kräftemäßig schwierig werden. Aber werden wir alles geben", sagt Nemo Weber. Das Turnier beginnt am Sonntag, 11 Uhr, mit der Partie zwischen dem VfL Stade (1. Regionalliga Nord) und der TSG Bergedorf (2. Regionalliga Nord). Im Kader der TSG stehen mit Joscha Kolnisko, Marvin Steinberg und Markus Timm drei Ex-Stader. Auch Bergedorfs Trainer Tobias Kappelmann kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück, zeigt sich gewohnt offensiv: "Es ist immer eine besondere, emotionale Situation gegen seinen alten Verein zu spielen. Aber wir werden keine Geschenke verteilen und dem VfL alles abverlangen.“

Im zweiten Spiel des Tages treffen die Itzehoe Eagles (2. Basketball-Bundesliga ProB) um 13 Uhr auf die BSG Bremerhaven (1. Regionalliga Nord). Die Eagles, die jüngst drei hochkarätige Neuzugänge aus den USA vermeldet haben, sind langjähriger Teilnehmer beim McDonald‘s Supercup. "Obwohl ich als Trainer zum ersten Mal dabei bin, kann ich sagen, dass es für unseren Verein eine gute Vorbereitung auf die neue Saison ist", so der neue Eagles-Cheftrainer Pat Elzie. Um 15 Uhr findet das Spiel um Platz drei statt. Das Finale wird um 17 Uhr angeworfen. Der Eintritt ist frei.