Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kirill machte kurzen Prozess

Kirill Slej überzeugte beim Süderelbe-Cup

Die Kreis-Judoka rämten beim Süderelbe-Cup mächtig ab

ig. Landkreis. Beim gut besuchten Süderelbe Cup in Hamburg erkämpften sich Drochterser Nachwuchsjudoka sechs Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen. Kirill Slej, Jahrgang 2006 bis 39,10 KG, bekam im ersten Kampf einen sehr starken Gegner zugelost, beendete den Kampf aber schon nach 25 Sekunden und legte so die Basis für einen überzeugenden Turniersieg. Auch in den weiteren Kämpfen machte der junge Kampfsportler kurzen Prozess, deklassierte seine Gegner innerhalb kurzer Zeit.
Franziska Demuth, Jahrgang 2003 gewann das Finale in der Gewichtsklasse bis 55,10 kg. Weitere Platzierungen vom TVG-Judo-Team: 1. Platz Malte Gruber, Marek Tiedemann, Sönke Braack, Nicole Slej; 2. Platz Alexander Haritonov, Jannes Patjens, Jonas Braack; 3. Platz Jannes Heidhoff und Marcel Sölter. Trainer Christian Gottschalk ist voll des Lobes: "Alle trainieren zielstrebig in der Wettkampfgruppe."
Mit hervorragenden Ergebnissen kehrten auch die Buxtehuder Judoka zurück. In der Gewichtsklasse bis 30 kg der U12 trumpfte der Nachwuchskämpfer Luca Gransow mächtig auf, gewann alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon und holte sich den Siegerpokal. Finja Voigt erkämpfte sich in der Klasse bis 30 kg Platz zwei. Simon Hofer überzeugte in seinem ersten Kampf in der Gewichtsklasse bis 32 kg und holte Silber. Silber gab es auch für Melissa Kröpelin in der Gewichtsklasse bis 36 kg. In der Jugend U14 gewann Johannes Erchenbrecheralle alle Kämpfe vorzeitig, freute sich über den Siegerpokal. Jette Marwede (bis 48 kg) hatte ihre beiden Gegnerinnen in Vorkampf studiert, besiegte beide mit Morote Seoi-nage (Schulterwurf). David Markosyan, bis 54 kg, sicherte sich Rang drei. Natürlich war auch Trainer Hans Cohrs mit den Leistungen seiner Nachwuchskämpfer zufrieden.