Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit neuen Ideen ins neue Jahr

Highlight im Kreis Stade: Polizei-Meisterschaften in Oldendorf

Junge Leichtathleten des KLV Stade glänzten mit guten Leistungen im Jahre 2015 / Olympia-Aus für Hamburg sorgt für riesige Enttäuschung


ig. Stade. Die Kreis-Leichtathleten sind mit dem sportlichen Verlauf des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden. „Alle Großveranstaltungen des Jahres 2015 wurden zur großen Zufriedenheit aller Verantwortlichen und vor allem auch der teilnehmenden Sportler abgewickelt“, sagt Johann Schlichtmann, Kreis-Leichtathletik-Vorsitzender (KLV). Ein besonderes Lob habe es im letzten Jahr aus dem Ministerium für Inneres und Sport, vom Präsidenten der Polizeidirektion Lüneburg Robert Kruse und vom Leiter der Polizeiinspektion Stade Thorsten Oestmann für die gelungene Ausrichtung der 32. Niedersächsischen Polizeimeisterschaften in Oldendorf gegeben, so Schlichtmann.

Die große Herausforderung des Jahres 2016 wird die Ausrichtung des Kreisvergleichs im Landkreis Stade am 3.September sein. Schlichtmann: „Wir wollen den Erfolg der Kreisauswahlmannschaft aus dem Jahr 2015 zu wiederholen." Beim vergangenen Vergleich stellte Stade die besten Nachwuchs-Teams.
Für den KLV-Chef muss die Leichtathletik noch attraktiver werden. „Die in Fülle vorhandenen Angebote sind auf den guten Sportanlagen noch besser zu vermarkten. Was spricht im Nahbereich von Sportanlagen gegen Sportinternate oder Sporthotels. Suchen Clubs nicht nach geeigneten Möglichkeiten, ihre Freizeit sportlich zu gestalten. Ist es nicht schön, nach einem Wochenendaufenthalt im Sporthotel mit dem Sportabzeichen oder Laufabzeichen nach Hause zu fahren?“

Die knappe Entscheidung der Hamburger gegen eine Olympia-Bewerbung der Stadt Hamburg sorgte beim KLV-Vorstand für eine herbe Enttäuschung. „Vor allem für eine Vielzahl talentierter Leichtathleten wäre es eine große Chance geworden, im eigenen Land bei einer Olympiade hautnah dabei zu sein." Doch für Enttäuschung, Frustration bleibe keine Zeit. "Es gilt jetzt erst recht, mit neuen Ideen und vor allem spektakulären Projekten die Leichtathletik neu in den Focus der Öffentlichkeit zu bringen und die Menschen zu begeistern."
Am Freitag, 15. Januar, werden beim Verbandstag in Oldendorf die Weichen für das neue Jahr gestellt und Ehrungen durchgeführt. Die Bestennadeln des Deutschen Leichtathletikverbandes in Silber erhalten Katharina Grienitz, Louisa Maria von Rönn und Annelie Menck (alle LG Kreis Nord-Stade).
Die Bestennadel in Bronze gibt es für Sara Hannemann, Josephen Amofa und Marike Maikranz (alle VfL Stade), Laura Quednau und Henrik Bohmann vom TSV Wiepenkathen, sowie Rebecca Meier von der LG Kreis Nord-Stade.