Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nach 25 Jahren wieder ein Stadtmeister

Spannende Duelle beim Stader Stadturnier

Erfolgreiche Neuauflage des Klassikers / VfL Stade ist Stadtmeister


ig. Stade. Bei der Neuauflage der Stader Fußball-Stadtmeisterschaft am vergangenen Wochenende in der Sporthalle am Hohenwedel stellte der VfL Stade das Siegerteam.

Die Stadt-Meisterschaft fand erstmals nach 25 Jahren wieder statt. Damals wurde das Kick-Event noch auf Rasenplätzen ausgetragen.
Volker Schultz "belebte" den Klassiker wieder, lud alle Stader Clubs ein und freute sich über mehr als 200 Zuschauer. In zwei Vorrundengruppen spielten acht Stader Teams - mit dabei das U18-Team des JFV Stade und das Herrenteam der SV Agathenburg/Dollern - um den Einzug in das Finale. Spannend ging es in der Gruppe B zu: Gleich drei Teams warteten mit sechs Punkten auf. Hinter dem SSV Hagen und TSV Wiepenkathen schied TuS Güldenstern Stade auf Rang drei aus. Der SSV Hagen landete nach der Niederlage im Halbfinale gegen den VfL Stade (1:2) im Spiel um Platz drei mit 1:0 gegen den TSV Wiepenkathen auf Platz drei.TuSV Bützfleth, Erster der Gruppe A, zog als Favorit ins Finale ein, führte schon mit 2:0. Doch die Stader glichen aus, gingen als Sieger aus dem Siebenmeter-Schießen hervor. Fest steht für den Chef-Organisator: "Die Resonanz ist prima. Auch im nächsten Jahr wird es eine Stadtmeisterschaft geben."

Sein Dank geht auch an die Volksbank Stade:"Unser Hauptsponsor." Zum besten Torhüter wurde Dennis Spreckels vom Post SV Stade gekürt. Bester Spieler:Tobias Scherer vom SSV Hagen.