Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Niederlage gegen den Primus macht Hoffung"

HSG Bü/Dro verliert gegen Spitzenreiter Bremervörde / 29 Tore reichen nicht
ig. Bützfleth. Im Derby gegen den TSV Bremervörde hat es für die Oberligahandballer der HSG Bützfleth/Drochtersen nicht gereicht. Trotz guter Leistung unterlagen die Kehdinger mit 29: 34 Toren.
Knapp eine Halbzeit lang konnte die HSG den Gästen Paroli bieten. Dann
setzte sich die Routine der Gäste um Ex-Profi Adnan Salkic gegen die junge Bü/Dromannschaft zunehmend durch. Den 8:10 Rückstand (18.) drehte der TSV in eine 17:13 Führung zur Halbzeit. Gegen die aufopfernd kämpfende Heimmannschaft konnte sich Bremervörde nach Wiederanpfiff zwar nicht weiter absetzen, andererseits gelang es Bü/Dro zunächst auch nicht, näher heranzukommen.

Hoffnung für die HSG kam noch einmal beim 24:26 in der 52 Minute auf. Doch Bremervörde konterte, brachte mit Routine den 34:29- Erfolg unter Dach und Fach.Trotz der Niederlage machte Trainer Marcin Waryas seiner Mannschaft ein Kompliment, sprach von einer engagierten Leistung unf guter Moral seiner jungen Truppe. "Wir haben gegen Bremervörde lange mithalten können, haben auch bei hohem Rückstand nie aufgegeben. Diese Niederlage gegen den Tabellenprimus macht Hoffnung.“


Janes v. Holten, in der Vorsaison noch A-Jugendlicher, hat sich glänzend in die Herrenmannschaft eingefügt und überzeugt mit 5 Treffern gegen BRV.