Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Platz eins fehlte noch in der Sammlung

Benjamin Hink aus Essel gewinnt Stader Rallye / Lob für den Veranstalter
ig. Stade. Die Ausfallquote hielt sich in Grenzen: 33 der 41 gestarteten Teams erreichten bei der Rallye des Stader Motorsport-Clubs SMC das Ziel. In der flachen Landschaft zwischen Stade und Bremervörde warteten drei Start-Ziel-Prüfungen und ein Rundkurs auf die Teilnehmer. Es siegten Benjamin Hink und Beifahrer Sascha Birko. (Bujendorf). Hink stammt aus Essel. Der 31-jährige Autohändler hat alle SMC-Rallyes, die seit 2012 wieder im Raum Stade ausgetragen werden, absolviert und Plätze von zwei bis fünf belegt - nur Rang eins fehlte in seiner Sammlung. Das Siegerduo legte Bestzeiten hin, gewannen die Rallye überlegen.
Pech hatten hingegen Lokalmatador Holger Stamm (Mulsum) und Beifahrer Heinz Wawrzyniak (Isenbüttel), die ihren ihren BMW Z3 Coupe mit Getriebeschaden abstellen mussten..
"Die Anzahl der Ausfälle ist im normalen Bereich", stellte Organisator Gerd Brudermann heraus. Ansonsten sei die Rallye reibungslos verlaufen. Er bedankte sich bei allen Helfern, den Anwohnern an den Strecken, den Landwirten, THW, DRK, Ärzten und Feuerwehren. Auch mit dem Schützenverein Blumenthal, der sein Schützenfest feierte, stimmten sich die Veranstalter aufgrund des Schützenumzuges zeitlich ab. Erstmalig gab es bei der 46. Auflage auch eine GLP-Rallye, bei der es nicht auf Spitzengeschwindigkeiten ankam. Vielmehr musste auf den Wertungsstrecken die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde im Schnitt erreicht werden. Brudermann: "Abweichungen wurden addiert, das Fahrzeug mit den geringsten Differenzen gewann." Die Besten waren Meike Peters und Hans Röhrs in ihrem VW Golf II.
Der Umzug des Rallyezentrums von Kutenholz ins Gewerbegebiet nach Stade-Ottenbeck wurde allseits gelobt. "Moderne Infrastruktur und perfekte Bedingungen für Reifenwechsel - und Tankzone", so ein Fahrer.
Platzierungen - Rallye 70: 1. Benjamin Hink/Sascha Birko Mitsubishi Evo VII, 40:47,60, 2. Kai-Dieter Kölle/Lena Zornig Porsche 911 Carrera 2,7, 42:02,20, 3. Uwe Broda/Janik Buck Mitsubishi Lancer Evo 9, 42:08,40. Rallye GLP: 1. Meike Peters/Hans Röhrs VW Golf II 0:02,89, 2. Uwe Niesmann/Angela Niesmann Autobianchi A 112, 0:23,54, 3. Sabine Pingel/Christopher Pingel Ford Fiesta, 0:44,37.